ET in Sandkaters Exotengarten


Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Beiträge: 6879
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Monika Gottschalk » 23.05.2019, 09:45

Die Reaktionen der ET auf die klimatischen Einflüsse bei Dir ist interessant. Bei Dir scheinen sie hoch erfreut zu sein über den Umzug ins kühlere Quartier, obwohl es vom Lichtangebot her nicht ihren Bedürfnissen entspricht. Bei uns ist es gerade umgekehrt. Da reagieren sie fast beleidigt auf den Umzug vom kühlen Herbstklima ins geschütztere WQ.
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 23.05.2019, 10:59

Moin Moni.
Tja, was auf der arab. Halbinsel nicht so alles passiert🙈🙈🙈🤣🤣🤣........
Hier ist doch alles anderst herum, die Erde ist ne Scheibe und die dreht sich nicht. Das Wasser läuft den Berg hoch und nicht runter. Es regnet im Ramadan weil Allah das so will und nicht weil es anhand der klim. Konstellation gerade paßt,........
deßhalb Verhalten sich die ET's auch anderst herum. Koran aufschlagen, nachlesen, da steht aaaaaalllles drin. (ich schmeiß mich gleich weg..... :smiley_emoticons_wallbash: :smiley_emoticons_wallbash: :smiley_emoticons_hurra3:

Ich erkläre mir es so.
Zulange draußen in zu großer Hitze (40°+), furztrockene Luft, dann innerhalb ein paar Std hoch auf 70-80%. U. U. gleich wieder runter auf unter 10%, und und und.
Und auf einmal wird es "ruhig".
Die ersten ET's, welche ich rein geholt hab standen so gut wie sonnengeschützt. Aufm Sims, gg Spätnachmittag ein "Streifschuß".
Da waren die Blätter von Beginn an größer, glatter, grüner. Da sind die untersten 2, 3 Reihen (hm, 4, 5 bis 7, 8 Blätter) abgefallen. Die haben sich auch ruck zuck gefangen.
Ich seh das eindeutig an den Pflanzen in welcher Reihenfolge ich se reingeholt hab. Je länger (als Zeitpunkt dieses Jahr, nehmen wir mal Mitte April) se draußen waren desto "übler" sehn se aus, desto länger brauchen se um sich zu erholen, regenerieren.
Das paßt aber letztendlich. Einzigst, und zwar recht schnell, heute Abend, die Spinnmilben im Anfangsstadium loswerden.
Ich seh das inzwischen schon ohne daß ich da in den Ast/Blattwinkeln nachsehen muß. Die Blätter bekommen da auf der Oberseite so einen, ich sag mal wie silbrigen Schimmer. Da ist dann was faul.
Dann sind die Blätter welche draußen heran gewachsen sind, die sind auf der Oberseite viel, hm, haariger. Da fällt es nicht so leicht auf. Im Haus heran gewachsene Blätter, Oberseite fast glatt, schöner grüner Farbton. Dadurch viel filigraner als wie die verrunzelten, störrischen Blätter draußen, da fällt ein leichter anderer Farbton sofort auf. Wenn ich jetzt nicht reagiere, ich sag mal innerhalb 3 - 4 Tagen, da brauch ich so ein (befallenes) Blatt nur leicht anstupsen, es fällt ab.
Aber, das hab ich ja jedes Jahr alsbald die Stöcke im Haus sind. 2 Wochen, 3 Wochen, dann geht's los.
Heute Abend ist Schluß damit, denen nach ich den Gar aus.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 07.07.2019, 21:12

Anfang Juli schreiben wir.
Alle Marbach Pflanzen haben sich, aber tip top heraus gemausert. Im Urlaub war der erste Blütenschub.
IMG-20190613-WA0007.jpg
IMG-20190613-WA0006.jpg
Der zweite steht kurz bevor. Am 31. Juli flieg ich wieder nach Hause. Aber bis dahin, das kann ich jetzt schon abschätzen, bis dahin werden alle 4 Pflanzen voll in der Blüte sein.
Gut ham se sich gemausert.
IMG_20190707_214035.jpg
Und an allen Vieren Blütenansätze.
IMG_20190707_213541.jpg
IMG_20190707_213800.jpg
IMG_20190707_213623.jpg
Kein künstliches Licht. Stehen direkt vorm Fenster. Es reicht gerade so, daß Licht. Aber, die Blätter sind doch sehr filigran, fein. Hab da einen guten Vergleich zu unseren ET's, den Blättern zu Hause.

Im Store stehen weitere 4, etwas Größere. 3 x Marbach + 1 x Rosa Ballerina, + 4 Kleine.
Diese stehen 12 Std unter Tageslicht Simulationslampen. Einen großen Unterschied zu denen im WZ ist allerdings nicht zu erkennen. Ich würde fast sagen daß die ET's im WZ ohne zusätzlich Licht sogar besser aussehen. OK, es ist allerdings zu berücksichtigen daß die 4 im WZ in einem wesentlich besseren Zustand waren als ich sie rein geholt hatte, als wie die 4 im Store, die Rosa Ballerina mal ausgenommen. Wahrscheinlich hol ich diese aber aus dem Store raus und stell sie zwischen die ET's im WZ. Mal sehen ob der Platz ausreicht.
IMG_20190707_213845.jpg
Das ist die Rosa Ballerina welche ich letztes Jahr als Mini ET mit hierher genommen hab. Da hoffe ich ja daß die Rosa B. das Klima ab Ende Oktober so einigermaßen veträgt. Ich werd es ja sehen.
IMG_20190707_213900.jpg
Auch hier, an den Marbach's, wenn auch noch mini, die ersten Blütenansätze. Die Ballerina hatte wohl schon mehrere, sind aber alle abgefallen. Jetzt sieht besser aus. 2 werden sicherlich gut heranwachsen.
IMG_20190707_213937.jpg
IMG_20190707_213920.jpg
Und jetzt heißt es warten, gut düngen.......und hoffen daß alles top verläuft.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Beiträge: 6879
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Monika Gottschalk » 08.07.2019, 11:22

Du amüsierst Dich über die Verhältnisse? Das ist bei uns nicht viel besser. Hier wird über Klimawandel und Wasserknappheit geschwafelt und demonstriert, Entnahme von Wasser aus Bäche und Flüsse untersagt,weil es wegen des drohenden Klimawandels nicht mehr genug regnet, doch keiner erwähnt die ungeheuren Grundassermengen (20 Millionen Kubikmeter jährlich), die alleine die Stadt Frankfurt aus dem Vogelsberg zieht, dazu kommen die anderen Fernwasserleitungen aus Nordhessen, damit im Rhein/Maingebiet fleißig und oftmals mehrmals am Tag geduscht werden kann. Schon in den 1980er Jahren ist der Grundwasserspiegel dadurch so weit gefallen, daß in höheren Lagen Bäume begannen,abzusterben. Damals war der Niederschlag viel höher als heute! Für die halben Kinder bei den Friday-for Future- Demos kommt doch das Wasser aus dem Wasserhahn und der Strom aus der Steckdose. Was die Windkraftanlagen in der Natur für Schäden anrichten, weiß so gut wie keiner von denen.

Ich drücke die Daumen, daß die Rosa Ballerina endlich zu blühen beginnt. Bei mir zeigt sie sich als eine sehr robuste Pflanze und fleißige Blüherin, die bereits an relativ kurzen Trieben zu blühen beginnt. Allerdings hatte sie im vergangenen Jahr wie alle anderen ET auch ,während der Hitzephase Aussetzer.
Vorgestern hat es bei uns etwas geregnet, nicht viel, aber es hat die Luftfeuchtigkeit erhöht. Zwar nicht viel, aber es het genügt. Die Erholung konnte man deutlich sehen. Da wird einem wieder klar, die ET ist und bleibt eine an tropische Verhältnisse angepaßte Pflanze. Wir können nur versuchen, sie zu unterstützen.
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 12.07.2019, 11:46

Moin Moni.
Den ET's gefällt es im Haus besser als wie draußen, trotz fehlender Sonne, Licht. (das Fenster filtert so einiges weg. GsD ist das so ein riesen Ding. 2m x 2m mind)
Na ja, immer um die 26°, da vorne direkt hinterm Fenster ein wenig mehr. Zumindest am Nach/Spätnachmittag wenn die Sonne teilweise draufffällt. Luftfeuchtigkeit, keine Ahnung. Ich hol mal das.....ähm.......Hygrometer (richtig?) rein. Nicht geeicht, guter Schätzwert, sag ich mal. Mal abwarten was das Schätzeisen anzeigen wird.
IMG_20190712_120116.jpg
IMG_20190712_120131.jpg
IMG_20190712_120139.jpg
Heute wird ein gnadenloser Tag. Schätze mal daß die 45° heute locker fallen.
IMG_20190712_115403.jpg
Gerade hat es schon 41.9 gehabt. Bis 5 Uhr jede Std 1 bis 1.5° drauf, ups, 12 bis 5, das wird heftig heute.

Ja ja, die Deutschen und das Klima. Mai, zu kalt, zu naß. Juni, bis auf ein paar "heißere" Tage ein ganz normaler Juni. Juli, ey, in Kün ist dieses WoEnde Straßenfest. Yvonne sitzt im "Café Yvonne" bei 17° und Regen.

Ich hab mir gestern Nacht 10 oder 11 Screenshots gemacht. Eine jap Universität spezialisiert auf Klimaforschung/Entwicklung ist das leidige Thema nicht von vorne sondern von hinten angegangen. (Ich drück mich mal so aus). Dabei haben die sich nicht darauf konzentriert was auf der Erde passiert, sondern was im Universum/Weltall + die obersten Schichten der Schutzhülle der Erde passiert. Speziell die Wolkenbildung durch Einflüsse von "außen". Und der Hammer, sie können es im kleinen Rahmen nachweisen. Resultat, 0.24% stammen, sind durch die Bevölkerung gemacht. Die Japsen schmeißen jegliche Theorien über den Haufen. Auch die Vorhersage. Es ist nix zu machen dran, sich drauf einstellen, das Einzigste.
Ich schätz mal daß dieses wissenschaftliche Forschungsergebnis niemals richtig "unter die Leute" kommen wird. Da würde ja dann das 16 jähr. entwicklungs und verhaltesgestörte schwed. Mädchen samt Vielfliegerluisa, samt Annalena (die den Strom in Leitungen speichert) und der cremige Robert ganz schön, WORT wörtlich, im REGEN.😜😜🤔🤔 stehen.
So, mal gucken was das Schätzeisen zeigt.
Ups, jetzt bin ich aber restlos platt.
IMG_20190712_123858.jpg
8% Luftfeuchtigkeit........ 🤔🤔🤔😬😬. ist das möglich? So trocken???? Oder ein schlechtes Schätzeisen? Ok, die 3 AC's laufen 24 Std am Tag, es wird zur Zeit nicht gekocht. Keine feuchte Wäsche hängt rum, und..... hm, hätt ich nicht gedacht.
Und jetzt mal den Post abschicken bevor "ein falsches Knöpfchen" mal wieder die Funktion Delete übernimmt.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 12.07.2019, 12:33

Info für Moni wg Luftfeuchtigkeit in der Wohnung.
Ein weiterer Test, Küche, ohne AC, 28° glatt in 9%.
Entweder stimmen die Werte in %, das hieße extrem trocken, immer, oder, ich besorg mir ein neues Temp/Feuchtigkeits Meßgerätchen.
Vergleich, drinnen - draußen geht schlecht, da es ja nur "gefühlt" ist. Und ü 40° und z. B. 6 %, das fühlt sich komplett anderst an als wie um die 26 - 28° bei 6 %.
Also mal ein Neues besorgen denn unter 10%, ich kann es fast nicht glauben.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Beiträge: 6879
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Monika Gottschalk » 13.07.2019, 12:01

Daß es bei Dir in der Wohnung solch eine extrem geringe Luftfeuchte herrschen soll, ist für mich kaum vorstellbar. Dafür wachsen und blühen die jungen ET in Deiner Wohnung einfach zu gut. Mal gespannt, was Dein neues Hygrometer vermeldet. Ich selbst hatte früher einmal mit einem Hygromat eine mögliche Frostgefahr im Garten herausfinden wollen und damit Erstaunliches gelernt. Das Ding war ohne jeglichen elektronischen Schnickschnack, aber mit fast 100% prozentiger Genauigkeit. Das hat mir so manche schlaflose Nacht erspart, wenn es zwar eine sehr kühle, aber trotzdem frostfreie Nacht anzeigte, die es dann auch gewesen ist.

Es gibt viele Zweifler in D am menschengemachten Klimawandel, doch nur wenige tun dies in der Öffentlichkeit. Entweder kommt sofort die Nazikeule oder sie müssen Konsequenzen fürchten, beruflich oder finanziell oder beides.
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 15.07.2019, 07:52

Test Luftfeuchtigkeit in der Wohnung hier in Jeddah.
Original Hygrometer, elektronisch, aber mit neuer Batterie und Sensor gereinigt.
Ein 2. Hygrometer von meinem Kumpel, elektronisch, nahezu neu, anderer Hersteller.
Ein analoges Hygrometer, mit einer Spirale, so wie man sie von früher kennt. (liegt ansonsten draußen im KS wo ich meine Gladizwiebeln im Gemüsefach liegen hab.

Es war eindeutig festzustellen daß die Feuchtigkeit draußen mit eine Rolle spielt. Eingangstüre auf, zu, auf, zu......weiß nicht wieviel mal am Tag.
Gemessen im WZ vorne neben Türe, im WZ "im letztenEck" und in der Küche auf der Arbeitsplatte.
Wie oben schon erwähnt, mit entscheidend ist die Feuchtigkeit draußen. Die letzten 2, 3 Tage hatten wir draußen, tags wie nachts, zwischen 2, 3% bis hoch zu 18, 20%, max. Gestern Spätnachmittag hatte der Wind gedreht. Um 8 abends schon knapp ü 50%. Heute morgen 72%.

Ergebnis.
Bei extrem trockenen Tagen (draußen) lag die Luftfeuchtigkeit im Schnitt bei knapp ü 20% bis max 32%. Abends die 4 gr ET's vorne am Fenster im WZ gießen (etwa 1L pro Pflanze/Tag im Moment) daß hatte einen Anstieg der Luftfeuchtigkeit zur Folge. Da nachts keiner eine Eingangstüre auf und zu macht, ich bei geschlossener Türe im SZ penne müssen die ET's durch Ausdunstung, Wasserabgabe über z. B. Blätter, Erde einen Einfluß auf die Luftfeuchtigkeit haben. (im Store stehen ha noch weitere 4, mittlerer Größe)

Heute morgen bei ü 70% draußen zeigten die 3 Geräte im Schnitt etwa 40% an. Eingangstüre auf für 4 - 5 min, Meßwerte alle (außer Küche) ü 50%. Das ziehen nun die 3 24Std am Tag laufenden AC Splitunits wohl wieder weg.
Da alle 3 Geräte im Bereich + / - 2% anzeigten könnte man nun diese % Zahlen als "in etwa" gegeben ansehen.
Somit, Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zwischen, grober Wert, 20 bis 40%.
Das klingt natürlich schon anderst als wie < 10%.
Dies ist auch ein Wert wo die ET's ohne Probleme klar kommen. Vielleicht spielt Aklimatisation auch noch eine Rolle. Die ET's sind nun.....ähm......2013 - 2019, ich glaub ich hatte die Ersten anno 2014 mit hierher gebracht, im 5. Jahr(?). Ist auch egal im Moment. Ein Jahr hin oder her. Das müßte Moni eventuell wissen inwie fern da eine etwaige Anpassung an das doch, ich nenn es mal "etwas rauhe" Klima für ET's eine Rolle spielt.
In den nächsten Tagen öffnen sich die ersten Blüten des 2. Blühschubes im Haus. Beim Abzählen der Blüten gestern Abend hab ich bei 80 aufgehört ohne all die Mini's welche an allen Ecken u Enden an den Pflanzen zu sehen sind, zu berücksichtigen. Stellenweise sind Blütenansätze, Blüten direkt an einem Auge wo das Blatt schon lange abgefallen ist, zu sehen.
Düngergabe, jeden 2. Tag etwa 1L, Blaukorn, ich meine es ist ein 18-18-17 Blaukorn, oder so. Muß da erst nochmal nachschauen. Also vergeßt vorerst noch den Wert / Angabe 18-18-17. Ich kann mich diesbezüglich nur danach richten was in der Gärtnerei da auf seinem riesen Kübel draufsteht.
Blaukorn flüssig, 300 - 350gr aufgelöst in einem Faß mit etwa 100/110L.

Bilder gibt's alsbald sich die erste Blüte zeigt/öffnet. Oh Mann, mir graust es jetzt schon wenn meine GG die ET Stöcke dann Ende August, ev Anfang September das erste Mal "live" sieht. Das sind noch gut 2 Monate. In 2 Monaten, bei guter Pflege, Düngung, ups, da wird wohl nicht mehr viel von 2m x 2m Panoramafenster zu sehen sein. Das könnte Ärger geben... 😜😜😬😬
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Steffi
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Steffi » 18.07.2019, 19:49

Monika Gottschalk hat geschrieben:
13.07.2019, 12:01
Daß es bei Dir in der Wohnung solch eine extrem geringe Luftfeuchte herrschen soll, ist für mich kaum vorstellbar. Dafür wachsen und blühen die jungen ET in Deiner Wohnung einfach zu gut. Mal gespannt, was Dein neues Hygrometer vermeldet. Ich selbst hatte früher einmal mit einem Hygromat eine mögliche Frostgefahr im Garten herausfinden wollen und damit Erstaunliches gelernt. Das Ding war ohne jeglichen elektronischen Schnickschnack, aber mit fast 100% prozentiger Genauigkeit. Das hat mir so manche schlaflose Nacht erspart, wenn es zwar eine sehr kühle, aber trotzdem frostfreie Nacht anzeigte, die es dann auch gewesen ist.

Es gibt viele Zweifler in D am menschengemachten Klimawandel, doch nur wenige tun dies in der Öffentlichkeit. Entweder kommt sofort die Nazikeule oder sie müssen Konsequenzen fürchten, beruflich oder finanziell oder beides.
Ich habe einen Link gelöscht. Das genannte "Institut" ist kein wissenschaftliches Institut, sondern ein Verein der Klimawandelleugnerszene, also kein wissenschaftlicher Hintergrund.
Bild

Viele Grüße

Steffi
_____________________________________________________________
"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen."
("Si hortum in bibliotheca habes, deerit nihil.")

Cicero

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 18.07.2019, 22:08

:smiley_emoticons_exclaim2: Hallo Steffi.
Ich hatte 3 verschiedene Hygrometer zum Austesten. Es ist tatsächlich so trocken.
Zwischen 25 und 32%. Mehr ist nicht. Gut, ich gieß die Pflanzen immer abends. 4 Pflanzen, jetzt 5 da ich die Rosa Ballerina aus dem Store auch ins WZ geholt hab. Bei der Blatt/Blütenfülle etwa 0.7 bis 1L pro Tag, pro Pflanze. Danach steigt die Luftfeuchtigkeit um die Pflanzen herum kurzfristig minimal an. Das zieht aber die AC gleich wieder weg.
Jetzt um 23 Uhr.
IMG_20190718_225042.jpg
Um die 28%.
Klar, morgens um 6, wenn der Wind von der richtigen Richtung herweht (Meer), dann haben wir draußen 70%+. Im WZ Türe auf, hinten das Fenster auf, Durchzug, da steigt die Feuchtigkeit natürlich sofort an. Türe, Fenster zu, innerhalb kürzester Zeit hat die Klima da wieder weggezogen. Es sind und bleiben um 30% +/-.
Aber, die fühlen sich wohl.
Heute ist die erste Blüte aufgebrochen.
IMG_20190718_225329.jpg
Und es werden vieeeele folgen
IMG_20190718_225335.jpg
Mal noch 4 bis 5 Tage abwarten. Bilder gibt's dann natürlich auch
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 18.07.2019, 22:11

Ups, wer lesen kann ist im Vorteil......
Du hattest ja den Text wg einem link editiert.......egal. Es ist so trocken 👍👍👍
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Beiträge: 6879
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Monika Gottschalk » 19.07.2019, 10:33

Die restlichen Links habe ich gelöscht.
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 20.07.2019, 08:35

In den letzten 1 ½ Tagen sind viele Blüten aufgeplatzt.
Dieses Bild ist von draußen durch die Scheibe gemacht, deßhalb die Spiegelungen.
IMG_20190720_091209.jpg
IMG_20190720_091359.jpg
IMG_20190720_091413.jpg
IMG_20190720_091423.jpg
IMG_20190720_091455.jpg
IMG_20190720_091525.jpg
IMG_20190720_091519.jpg
IMG_20190720_091439.jpg
Analoges Hygrometer, einfach, scheint aber bei +/- ein paar Prozent, einigermaßen zu funzen. Heute morgen hatte es 35%, jetzt 32%.
IMG_20190720_092732.jpg
Obwohl keine zusätzliche Lichtquelle (Tageslichtsimulation) benützt wird sind die Blätter sind groß, schön grün, aber sehr filigran. Wenn da ein leichter Sturm durchgehen würde wären alle wahrscheinlich fast "nackig". Das wird im Oktober/November auch (wieder) der Knackpunkt werden. Diese Umstellung macht den Pflanzen extrem zu schaffen. Und wenn es dann langfristig noch pißnaß wird (andauernd Regen) dann wirds extrem schwierig. (siehe letztes Jahr, letzte Saison)
Aber, jetzt lassen wir se erst mal richtig blühen.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Steffi
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 262 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von Steffi » 20.07.2019, 08:48

Solch ein Hygrometer muss ich mir für das Gewächshaus anschaffen.

Deine ET sehen gut aus, meine haben nur wenige Blätter und nur vereinzelte Blüten.
Bild

Viele Grüße

Steffi
_____________________________________________________________
"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen."
("Si hortum in bibliotheca habes, deerit nihil.")

Cicero

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2656
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ET in Sandkaters Exotengarten

Beitrag von sand cat » 20.07.2019, 09:20

Moin Steffi.
Das ist ein Hygrometer billigster Bauart wie du sie, auch heute noch, in jedem Baumarkt kaufen kannst.
Ich hatte ja 2 Elektronische, versch. Hersteller und Alter, und eben Dieses. Die Elektronischen haben einen Sensor und alle 2 min wird ein Update gemacht.
Dieses, hier die Rückseite.
IMG_20190720_095751.jpg
Das Ding ist ein "Made in China" Modell.
IMG_20190720_095742.jpg
Und, komischerweise, das Analoge hatte die geringsten Abweichungen, selbst gegenüber den 2 Elektronischen. Normalerweise sollte man davon ausgehen daß die Elektronischen genauer sein müßten, alleine schon wegen der Toleranzangaben. Wie schon zuvor erwähnt, wir lagen bei allen Dreien bei +/- 2%.
Das eine 28, das Zweite 30 das Dritte 32, wobei das Analoge immer in der Mitte lag. Das muß zwangsweise aber nicht heißen daß der abgelesene Wert auch tatsächlich stimmt. Solche Analogen sind eigentlich, ich nenn es mal, bessere Schätzeisen.
Dieses China made Ding liegt normal draußen im KS auf der Glasablage überm Gemüsefach wo ich ja die Gladizwiebeln drin hab. Das dient eigentlich nur dazu daß ich in etwa weiß wieviel Grad da drin sind. < 10° dann paßt das.
Wenn man es genau wissen da hilft dann nur ein auf Grad und Feuchtigkeit geeichtes Meßgerät. Das kostet dann aber schon ein paar Teuronen.
Ich meine daß ich zu Hause noch so ein geeichtes Gerät rumliegen hab. Ist noch von meinem Senior, also auch schon recht, recht alt. Ob dies nun immer noch richtig mißt, hm, weiß man auch nicht. Sollte da der in etwa gleiche Meßwert (Grad und Feuchtigkeit) festgestellt werden (das wäre dann das 4. Testgerät) dann kann man davon ausgehen das der Wert vom Gerät X oder Y dem Tatsächlichen am nächsten kommt.
Mir ja es eigentlich nur wichtig, wieviel % haben wir denn nun in etwa in der Bude? Und 6% erschien selbst mir zu wenig, viel zu wenig. Mit um die 30% kann ich leben, und die ganzen Marbach auch.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Antworten

Zurück zu „Engelstrompeten“