Gesneriaceaen

Brigitte Stisser
x 23

Beitragvon Brigitte Stisser » 21.02.2011, 07:58

MadMim hat geschrieben:Ich bin schon bei Martins Link hängengeblieben und habe zugeschlagen.
Jetzt überlege ich, ob ich wirklich die anderen  Links noch abklappern soll?
Hält das mein schmaler Geldbeutel wirklich aus?   :D    :D



Nicht so ängstlich, Traudel, die Gesneriaceaen  - insbesondere die Achimenes  - lassen sich in der Regel sehr gut vermehren,  - dazu auch gut überwintern  -  und da wir jetzt hier im Forum  4 bekennende
Gesneriaceaen - Fans haben, wird das eine ergiebige Tauscherei geben.
Brigitte, Gudrun, Katrin II , Galina.
Ich z.B. habe zu meinen bereits vorhandenen Achimenes Rhizomen
( die Du ja auch schon hast,  siehe Gesneriaceaen-Thread) bei Mrs. Dibley noch  - 5-7 Arten/Sorten
bestellt und von einer lieben Forumsfreundin noch , ich glaube 5 bekommen, das sollte doch reichen.Außerdem kommen von Dibley  noch einige Gattungen.

Man muß nur vorerst Geduld haben. Tausch kann - natürlich wenn alles klappt - erst im nächsten Jahr stattfinden.

Aber gucken ist doch SCHÖN !! Und - wie mir Mrs. Dibley schrieb, tut sich was bei Smithianthen und Kohlerias.

Brigitte.
0 x

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28736
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 95

Beitragvon gudrun » 21.02.2011, 11:44

Ich habe mein Sortiment auch erweitert, dank lieber Forumsmitglieder. Und alle Pflanzen vom vergangenen Jahr hatten sich so vermehrt, dass ich gut abgeben konnte. Nur etwas Geduld, Traudel.
0 x
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 818
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitragvon Pedro2 » 21.02.2011, 18:29

Ich hab auch schon bei Galina angefragt, und bekomme Achimenes Knöllchen im Tausch.  :2

Also wären`s schon 5

:cool6

Werde mir gleich mal die von euch gezeigten Links genauer anschauen und bisschen stöbern.


:mix27
0 x
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:

Der Martin

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 818
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitragvon Pedro2 » 21.02.2011, 18:34

Werden die Kohleria auch aus Knöllchen / Rhizomen gezogen???
Die sind nämlch auch sehr schöööönnn :mix53
0 x
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:



Der Martin

Brigitte Stisser
x 23

Beitragvon Brigitte Stisser » 21.02.2011, 19:30

Im Prinzip -Ja. Nur die Form ist etwas anders.  
Längere Rhizome.
0 x

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 818
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitragvon Pedro2 » 21.02.2011, 20:52

Bild
0 x
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:



Der Martin

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 26239
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
x 1
x 267

Beitragvon MadMim » 21.02.2011, 23:08

Ich habe meine Achimenes heute ins warme geholt und sie mal durchdringend gegossen.

Jetzt muß ich mir nur noch ordentliche Erde besorgen, die nicht zu Klump
gefroren ist, wie meine eigene...
0 x
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28736
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 95

Beitragvon gudrun » 21.02.2011, 23:10

Ich hatte mir rechtzeitig welche reingeholt. Der Rest steht im Keller, für den Fall, dass ich doch noch im Winter etwas umtopfen muß.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 26239
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
x 1
x 267

Beitragvon MadMim » 21.02.2011, 23:24

Ich war heute beim Günedler in Darmstadt,
aber die LD80 und die Bonsai-Erde, die ich für Pelargonien untermische,
wird erst nächste Woche angeliefert.

Vielleicht taut  meine eigene vorher auf..
0 x
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28736
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 95

Beitragvon gudrun » 21.02.2011, 23:34

Ich drück Dir (nein uns) die Daumen.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Brigitte Stisser
x 23

Petrocosmea rosettifolia

Beitragvon Brigitte Stisser » 22.02.2011, 23:31

Petrocosmea  -eine weitere Gattung aus der Familie Gesneriaceae

Nach der aktuellen KEW - Liste zählen z. Zt. 153 Gattungen zur Familie
Gesneriaceae mit mehr als    3000  (!)  Arten.
Sie sind eine große Familie, die hauptsächlich tropischen Vorkommens ist.

Petrocosmea rosettifolia


Die Art Petrocosmea rosettifolia ist eine krautige, ausdauernde
Pflanze, welche im Südwesten Chinas vorkommt.
Sie wächst in hügeligem Gelände in felsigen Gebieten.

Die Blätter bilden eine dichte Rosette, die Blattstiele sind bis zu 4 cm lang
und beide sind fein behaart.
Die Blüten stehen einzeln an bis zu 6 cm langen, behaarten Stielen.
Die bestäubte Blüte bildet eine bis ca. 1 cm lange Kapselfrucht.
Die Blütezeit soll im Oktober / November liegen.

Bei Petrocosmea rosettifolia handelt es sich um eine kleine Art
welche in Chinas südlicher  Provinz Hunnan in großen Höhen wächst.
Auf moosigen, beschatteten Felsen oder in feuchten moosigen Wäldern.

Da sie in großen Höhen vorkommt, kann man davon ausgehen, dass sie kühlere
Temperaturen wünscht und verträgt.

Obwohl auch Berichte existieren, die von wärmeren Kulturbedingeungen berichten. Auch unter Kunstlicht soll sie gedeihen.

Wie und wodurch die Blütenbildung induziert wird, auch darüber gibt es unterschiedliche Berichte.
Es wird von einigen Autoren eine Trockenperiode im Herbst empfohlen
und nach dieser Empfehlung werde ich mich vorerst richten.

In das Pflanzsubstrat gibt man  angesichts ihrer Herkunft  gemahlenen Kalk und setzt evtl. die Pflanze auf einen größeren Kalkstein.
Wir werden sehen, welche Pflegetipps sich als richtig erweisen.

Einige  Blüten hatten sich bei mir im  November gezeigt.

In ausländischen Sammlerkreisen existieren noch andere, wunderschöne Arten / Sorten,  die man ebenfalls sammeln könnte( !!).

Und nun die Bilder:

Bild

Bild

Bild

Ich danke Steff und Margit für die Pflanzen.

http://www.picsearch.de/bilder/pflanzen ... osmea.html

Brigitte.
0 x

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 818
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitragvon Pedro2 » 23.02.2011, 01:00

Staun............

Was es alles tolles gibt!
Wunderschöne Pflanzen und die Infos sind sehr Interressant.
Vielen Dank Brigitte für deine Mühe uns so gut zu Informieren!
Bild
0 x
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:



Der Martin

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28736
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 95

Beitragvon gudrun » 23.02.2011, 01:05

Danke Brigitte für den Vortrag. Geblüht hat meine ja auch. Aber kühler werde ich sie auch stellen. Mit dem Kalk werde ich vorsichtig sein. Da habe ich so meine Erfahrungen gemacht. Es könnten auch saure Humusnester auf Kalksteinuntergrund sein.

Aber schöne Bilder habt Ihr zwei gemacht.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Brigitte Stisser
x 23

Beitragvon Brigitte Stisser » 23.02.2011, 07:45

Pedro2 hat geschrieben:Staun............

Was es alles tolles gibt!
Wunderschöne Pflanzen und die Infos sind sehr Interressant.
Vielen Dank Brigitte für deine Mühe uns so gut zu Informieren!
Bild


Martin  -es freut mich, daß Dir die Information gefällt.
Sieh Dir den Thread von der ersten Seite an,an.
Da  sind noch andere Gattungen benannt .
Brigitte.
0 x

Benutzeravatar
Pedro2
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 818
Registriert: 14.02.2011, 14:59
Wohnort: Herborn

Beitragvon Pedro2 » 23.02.2011, 16:55

Ja Brigitte deine Infos sind wirklich Interessant.

Ich bin auch schon mal auf der Suche nach Pflanzen die im Winter als Knolle /Rhizom überwintern und im Sommer wachsen. sowohl für draussen, als auch für das Zimmer. Da braucht man nicht ganz soviel Platz im Winter.

Also sind die Achimenes usw. schon Interessant.

Ich werd die ganzen Infos hier mal von vorn lesen, aber das geht nicht auf einmal, muss mir Zeit dafür nehmen.

:D
0 x
Es grüßt ganz herzlich aus dem schönen Hessen:



Der Martin


Zurück zu „Zimmerpflanzen“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste