Fast alle threads durchgelesen, trotzdem ein paar Fragen.


Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 26.08.2015, 16:47

Jou. Da sind wieder welche.
Bild

Und zu allem Übel auch aufm Wandelröschenbäumchen. Und nicht zu wenig.
So ein Sch.......

Bild
Bild

Das kann ja mal wieder lustig werden bis ich die endlich wieder los hab.
Die Mistviecher.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25875
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von MadMim » 28.08.2015, 23:36

Spritz Spülmittelwasser mit ordentlichem Schuß Spiritus!
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 28.08.2015, 23:51

Weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Jedenfalls ist es Streß, sieht man ja auch am Schädlingsbefall.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Rore
Aktives Mitglied
Beiträge: 1303
Registriert: 31.10.2007, 20:02
Wohnort: Kamp-Lintfort

Hibiskus

Beitrag von Rore » 29.08.2015, 01:49

Heiner
Diese Mist Ficher hatte ich an einer Orchidee, mit den Hausmittelchen habe diese nur gelacht und sich weiter vermehrt.
Da half nur ein Mittelchen aus der Orchi Gärtnerei.
Zum Abschluß eine Hibi Blüte von Gestern.

Gruß
Rore

Bild

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 05.09.2015, 01:34

Blütenabwurf.
Trotz nun regelmäßigem Wasserhaushalt ist es unwesentlich besser geworden. Prozentual sind immer noch zu viele Blüten abgefallen. Also hab ich mich fuer ne Radikalkur entschieden. Letzten Samstag schon hatte ich die Triebe eingekuerzt. Heute hab ich umgetopft. Der Kübel war komplett durchwurzelt. So stark daß ich den ganzen Ballen rausheben konnte ohne daß Gefahr bestand zu zerbrechen obwohl der ganze Ballen noch relativ naß und dementsprechend schwer war.
Bild

Und jetzt mal abwarten und Tee trinken was passiert.
Die drei abgeschnittenen Teile hab ich auf ca 40cm abgelaengt und zum Bewurzeln ins Wasser. Heute nach einer Woche.
Bild

Morgen werde ich den großen roten Hibi im Beet (zw. Bananen u. weißem Oli) ebenfalls einkuerzen. Schaetze daß da ca 1 1/2 m lange Triebe weggeschnitten werden. Da mach ich dann auch gleich Kopfsteckies draus. Von den dann etwa 10 werd ich die besten drei bewurzelten eintopfen.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 05.09.2015, 01:51

Blütenabwurf.
Trotz nun regelmäßigem Wasserhaushalt ist es unwesentlich besser geworden. Prozentual sind immer noch zu viele Blüten abgefallen. Also hab ich mich fuer ne Radikalkur entschieden. Letzten Samstag schon hatte ich die Triebe eingekuerzt. Heute hab ich umgetopft. Der Kübel war komplett durchwurzelt. So stark daß ich den ganzen Ballen rausheben konnte ohne daß Gefahr bestand zu zerbrechen obwohl der ganze Ballen noch relativ naß und dementsprechend schwer war.
Bild

Und jetzt mal abwarten und Tee trinken was passiert.
Die drei abgeschnittenen Teile hab ich auf ca 40cm abgelaengt und zum Bewurzeln ins Wasser. Heute nach einer Woche.
Bild

Morgen werde ich den großen roten Hibi im Beet (zw. Bananen u. weißem Oli) ebenfalls einkuerzen. Schaetze daß da ca 1 1/2 m lange Triebe weggeschnitten werden. Da mach ich dann auch gleich Kopfsteckies draus. Von den dann etwa 10 werd ich die besten drei bewurzelten eintopfen.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 05.09.2015, 10:55

Habe heute morgen den großen roten Hibi im Beet auch zurueckgeschnitten.
Bild

Und dann gleich jede Menge an Steckis draus gemacht.
Bild

4 oder 5 welche am besten Wurzeln bilden, diese werde ich dann eintopfen.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 07.09.2015, 18:50

Am Samstag hatte ich die Steckis zum Bewurzeln ja ins Wasser gestellt.
Heute, gerade mal drei Tage spaeter.

Bild
Bild

Optimaler Standplatz und Klima zur Zeit dafür.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25875
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von MadMim » 07.09.2015, 22:43

Von solch einem Tempo träumen wir hier...   :oops:
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 14.09.2015, 20:13

Hab heute meine sinensis Hibi Steckis kontrolliert.
Sieht gut aus.
Heute nochmal (1 x pro Woche) an beiden Flaschen das Wasser gewechselt.
So sehn se im Moment aus. Die drei Einzelnen sind eine Woche aelter. Einen Unterschied kann man nicht mehr erkennen.

Diese Drei sind Ende August ins Wasser gestellt worden.
Bild

Diese am 5. September, glaub ich.
Bild

Am Donnerstag füll ich die beiden 12L Flaschen zu etwa 80% auf. In den kommenden drei Wochen verdunstet dann alles Wasser bis auf etwa 2-3L. Ich hatte bisher beim anschliessenden Einsetzen die besten Erfahrungen gemacht wenn sich Wurzeln um die Schnittstelle und bis ca max. 10cm drueber gebildet hatten.

Von den ca 10 - 12 Steckis werde ich die besten 5 oder 6 dann eintopfen. Und die krieg ich dann auch garantiert hoch. Der Rest wandert in den Muell. Teilweise hatte ich Übrige ins Gartenbeet gesetzt. Zum Test. Hat aber, wie erwartet, nicht gefunzt.
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 18.10.2015, 21:18

Diesmal laeuft bei den Hibistecki's was nicht wie gewohnt ab. Alle Stecki's schneeweiß, voll mit Kambrium aber (immer) noch keine Wurzeln zu sehen.
Dafuer druecken manche Stecki's eine Bluete nach der anderen.
Mal sehn was da wohl noch rauskommt. Überraschung - wie desoefteren.
Bild
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25875
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von MadMim » 18.10.2015, 23:23

Ich würde die Knospen abknipsen - die kosten den Steckis nur Kraft.
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Line
Aktives Mitglied
Beiträge: 4134
Registriert: 03.02.2011, 15:06
Wohnort: bei Höchstadt

Beitrag von Line » 19.10.2015, 07:59

Heiner, ich finde es toll wie experimentierfreudig Du bist.
Und wie schön, dass Du uns ""live"" teilhaben lässt   :D    :lol:  
Danke  :wink:
Jeder fängt mal KLEIN an: Bild
Gruß Line

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 19.10.2015, 12:04

Am besten schicken wir Dir die Steckis zum Bewurzeln, Heiner.
Bei uns klappt das nur mit Winzlingen um die 10 cm lang nach vielen Wochen.

Heiner, ich glaube, der Knospenabwurf ist nicht nur auf Wassermangel, sondern auch auf Nährstoffmangel zurückzuführen. Außerdem kennst Du aus Deutschland doch sicher den Junifall, wenn die Apfelbäume einen Teil der angesetzten Früchte abstoßen, weil diese nicht ernährt werden können. Hibis wie Deine, die eine solche Menge Knospen entwickeln, wie auf Deinen Bildern ja zu erkennen ist, die können gar nicht anders, wenn der Nährstoffhaushalt nicht stimmt. Dazu passt die gute Durchwurzelung nach kurzer Zeit. Du lebst in einem Klima der Superlative. Also gelten bei Dir auch andere Masstäbe für Bewässerung und Düngung. Wieviel mehr das ist, kann Dir keiner sagen, das musst Du alleine ausprobieren.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Beiträge: 2516
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von sand cat » 19.10.2015, 14:49

Hallo Gudrun.
Das mit dem Knospenabwurf hat sich erledigt.
Der Hibi wurde ja noch vor dem Urlaub eingekuerzt und umgetopft. Das ist schon der größere Kübel.
Bild

Inzwischen sind ja über 4, fast 5 Wochen vergangen. Der Hibi ist nu mehr in die Breite gegangen und treibt inzwischen auch wieder mächtig Blüten welche NICHT mehr abfallen.
Hauptgrund war wahrscheinlich Nährstoffmangel. Der Hibi bekommt jetzt wie z. B. das Wandelroeschen oder Oleander jeden dritten Tag seine Dosis Blaukorn. Hab mir ja einen gr. Bottich mit Vol 120L gekauft. Da klopp ich 300gr Blaukorn auf 100L Wasser rein und gut ist die Welt. Alle Blumen u Pflanzen freuen sich. Die NPK Aufteilung scheint gut zu sein bei diesem Blaukorn, fuer hiesige Pflanzen zumindest. Das Blaukorn was ich jetzt habe ist entweder ein 15-10-10 oder 10-10-10 Blaukorn. Ich muß das naechste Mal wenn ich in die Gaertnerei fahr mal nachschauen. Fuer die Plumis nehm ich den Duenger mit 52% Phosphatanteil 2 x d Woche mit 20gr auf 10L umgerechnet und fuer die ET's gibts nur Hakaphos gruen. Hab beide Duenger in den Karton mit Lebensmittel gepackt, welchen wir vor gut einer Woche mit hierher genommen hatten. RISIKO...wer nicht wagt der nucht gewinnt   :D
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Antworten

Zurück zu „Hibiskus“