Rosenkrankheiten

Benutzeravatar
Fuchsienrot
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1653
Registriert: 28.01.2009, 16:02
x 5
x 1
Kontaktdaten:

Rosenkrankheiten

Beitragvon Fuchsienrot » 11.08.2009, 09:48

Hallo,

leider musste ich feststellen, dass fast alle Rosen in meinem Garten Sternrußtau, Falschen Mehltau oder Rost haben. So viel war das noch nie. Ich habe allerdings auch kein einziges Mal gegen Pilzkrankheiten gespritzt.

Ein Rosenspezialist meinte nun, dass das alles noch Spätauswirkungen des strengen Winters sind, der die Rosen doch sehr geschwächt hat. Genauso wie ein teilweiser schwacher Wuchs, der sich erst im Laufe des Sommers bemerkbar gemacht hat, nachdem die Rosen erst ganz normal ausgetrieben haben.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Rosen in diesem Jahr? Habt ihr auch Pilzbefall?
0 x
LG Angelika

Meine neue Homepage
Bild
Bild
Neuzugänge...

Benutzeravatar
Garfield
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 2030
Registriert: 10.07.2007, 21:39
Wohnort: Steiermark
x 4

Beitragvon Garfield » 11.08.2009, 10:18

Pilzbefall hab ich keinen,dafür ist der Nachtrieb klein und mickrig.Letztes Jahr trieben sie auch beim zweiten Mal stark aus und bekamen auch Blüten.Dieses Jahr ist der Austrieb blassgrün und teilweise verstümmelt.
Weiß auch nicht womit das zusammenhängt.An Trockenheit kann es sicher nicht liegen.
Außerdem haben die starken Windböen die meisten Blüten gekappt.
Bin schon gespannt wie es den anderen Usern mit den Rosen ergangen ist.
0 x
L.G.Heidi
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 27305
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 108

Beitragvon gudrun » 11.08.2009, 13:21

Von allem ein bisschen, manchmal mehr, manchmal weniger und einige, denen die Witterung überhaupt nichts auszumachen scheint. Noch höher, breiter und blühfreudiger als sonst.
0 x
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Sunshine
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 400
Registriert: 01.11.2007, 20:14
Wohnort: Raum Heilbronn

Beitragvon Sunshine » 11.08.2009, 15:16

Hallo ,

auch ich hatte dieses Jahr ganz viel Sternrußtau an meinen Rosen.

Rost und Mehltau keinen ,denn ich hatte sie mit einem Pilzmittel gespritzt aber gegen den Sternrußtau hat es nicht geholfen!

:sommer24
0 x
Liebe Grüße Sunshine

:sommer24

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 25426
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
x 1
x 290

Beitragvon MadMim » 12.08.2009, 00:15

Mein Trauerstamm sieht bemitleidenswert aus.
Die Blätter fallen momentan ab und ich habe Angst,
daß er eingeht.

Zudem hatte ich ihn im letzten Herbst in die Nähe eines Essigbaumes gesetzt,
der dieses Jahr (scheinbar durch den Dünger für die Rose)
richtiggehend 'explodiert' ist.   :oops:
0 x
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

rhoeas
x 23

Beitragvon rhoeas » 12.08.2009, 00:32

Einige unserer Rosen haben derzeit auch Sternrußtau, was soll's das ist Natur. Gespritzt wird im Garten keine Chemie, ab und zu mit Beinwell- und Brennnesseljauche, bzw. Buttermilch prophylaktisch gesprüht.

Der Tau kommt und geht, bei Erstbefall zupfe ich Blätter ab, die in den Hausmüll kommen. Dieses Jahr ist es auch bei uns etwas schlimmer als in den Jahren zuvor, da es mehr geregnet hat.

Zikaden finde ich schlimmer, da diese auf Dauer mehr Schäden anrichten, SRT dagegen kommt und geht auch wieder.
0 x

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 27305
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 108

Beitragvon gudrun » 12.08.2009, 00:35

Du arbeitest auch nicht mit Gift? Finde ich prima.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 10711
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
x 218
x 81
Kontaktdaten:

Beitragvon Claudia » 12.08.2009, 08:04

Hallo Mathias, interessant finde ich den Einsatz von Buttermilch als Prophylaxe. Ich hatte davon mal gehört das es  im Weinbau angewendet . Da hat jemand erzählt das er gegen Mehltau mit Milch sprüht. Daraufhin haben einige Fuchsienleute es auch ausprobiert......mit gutem Erfolg!
0 x
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
Fuchsienrot
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1653
Registriert: 28.01.2009, 16:02
x 5
x 1
Kontaktdaten:

Beitragvon Fuchsienrot » 14.08.2009, 08:22

Danke für eure Antworten.   :)  
Gift verwende ich auch nicht gerne im Garten, nur wenn es gar nicht anders geht, greife ich mal auf so ein Mittel zurück. Das ist aber nur sehr selten der Fall, doch manchmal geht es leider wirklich nicht anders.
Ich habe mir schon im letzten Jahr zwei Mittel von der Bioland-Rosenschule Ruf mitgebracht, die regelmäßig ab dem Frühjahr abwechselnd, auch auf den Boden um die Rosen, gespritzt werden sollen. Wenn man die ersten Pilzanzeichen sieht, ist es schon zu spät dafür. Das Problem bei mir ist aber, dass ich erst daran denke, WENN ich die kranken Blätter sehe!   ;)
Ein wenig SRT ab dem Spätsommer ist sicher normal und würde mich auch nicht besonders stören. Der Befall ist aber dieses Jahr viel stärker, war viel früher da und betrifft auch eigentlich unempfindliche Rosen, wie die Bonica oder die Aspirin. Meine Queen Elisabeth Rosen am Zaun sind mickrig wie nie. Das machte mich halt stutzig und als ich von den "Winternachwirkungen" las, dachte ich, dass das vielleicht wirklich der Grund sein könnte.
Warten wir mal ab, wie das nächste Rosenjahr wird und der letzte Winter mit seinen Rekordminustemperaturen wird doch hoffentlich eine Ausnahme gewesen sein.
0 x
LG Angelika



Meine neue Homepage

Bild

Bild

Neuzugänge...

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 27305
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 108

Beitragvon gudrun » 14.08.2009, 22:54

Angelika, Rekordminustemperaturen waren das wirklich nicht. Es war auch in den letzten zwanzig Jahren öfter viel kälter als diesen Winter. Trotzdem haben die Rosen immer wieder schön geblüht, auch wenn viele oberirdisch total zurückgefroren  oder Nachbars 'Whiskey' absolut hin waren. Sowas vergißt man viel zu leicht, wenn mal 2-3 Jahre milde Winter waren.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
Fuchsienrot
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1653
Registriert: 28.01.2009, 16:02
x 5
x 1
Kontaktdaten:

Beitragvon Fuchsienrot » 18.08.2009, 19:53

Gudrun, ja das ist wohl so, dass man so was schnell vergisst.
Ungewöhnlich, zumindest hier im Rhein-Main-Gebiet, war in diesem Winter allerdings doch die ungewöhnlich langanhaltende Dauerfrostperiode, durch die viele Rosen laut Experten besonders geschädigt worden sein soll.   :twisted:  
Jedenfalls hoffe ich mal, dass der nächste Winter wieder milder wird...und das nicht nur wegen der Heizölkosten.  :roll:    :D
0 x
LG Angelika



Meine neue Homepage

Bild

Bild

Neuzugänge...

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 27305
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 108

Versprochene Fu-Steckis

Beitragvon gudrun » 18.08.2009, 22:55

Angelika, ich habe Dich nicht vergessen, aber als ich meine Fuchsien betrachtete, ich meine die, die Du haben möchtest, fand ich, dass das im Moment schlecht ist. Die nach der Blüte derben Triebe oder noch schlimmer verfärbten alten Blätter geben keine guten Steckis ab. Aber jetzt geht es wieder. Bist Du in der nächsten Zeit zu Hause? Ich schicke sie dann Montag ab.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
Fuchsienrot
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1653
Registriert: 28.01.2009, 16:02
x 5
x 1
Kontaktdaten:

Beitragvon Fuchsienrot » 22.08.2009, 20:10

Gudrun, entschuldige bitte, ich habe deinen Beitrag jetzt erst gelesen...  :oops:  
Mit dem "Schnell-Vergessen" meinte ich aber nicht die Stecklinge sondern die kalten Winter. ;)  Mach dir wegen der Steckis keinen Stress. Ich freue mich auch noch im nächsten Frühjahr darüber. Das wäre mir sogar noch lieber, weil mir da das Bewurzeln meistens viel besser gelingt. Wäre dir das Recht?
0 x
LG Angelika



Meine neue Homepage

Bild

Bild

Neuzugänge...

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 27305
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 108

Beitragvon gudrun » 22.08.2009, 22:51

Okay Angelika. Alles klar. Ich habe übrigens keine Beziehung zum "Vergessen"  hergestellt. Habe nur die Gelegenheit genutzt, Dich direkt anzuschreiben.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Administrator
Offline
Beiträge: 7401
Registriert: 05.07.2007, 08:10
Wohnort: Annaberg-Buchholz
x 20
x 97
Kontaktdaten:

Beitragvon Volker » 04.07.2010, 08:46

da es hier um krankheiten geht, was könnte das
sein?Bild
0 x
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Volker

Unser Wetter


Zurück zu „Rosen“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast