Rosenkrankheiten

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 26075
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
x 1
x 196

Beitragvon MadMim » 05.07.2010, 23:35

Bin zwar alles anderes als Fachfrau in Sachen Rosen,
aber das Bild schaut nach Zikaden aus????  :oops:
0 x
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Eifelhexe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 374
Registriert: 12.08.2012, 00:04
Wohnort: Kall
x 3
x 3

Re:

Beitragvon Eifelhexe » 01.06.2017, 23:37

Claudia hat geschrieben:Hallo Mathias, interessant finde ich den Einsatz von Buttermilch als Prophylaxe. Ich hatte davon mal gehört das es  im Weinbau angewendet . Da hat jemand erzählt das er gegen Mehltau mit Milch sprüht. Daraufhin haben einige Fuchsienleute es auch ausprobiert......mit gutem Erfolg!



Hallo,

wird die Milch pur auf die Pflanze gesprüht, oder mit Wasser verdünnt?
Und nimmt man da frische Milch oder sollte die erst sauer geworden sein?
Hab derzeit ne Topfrose, die reichlich Mehltau hat. :smiley_emoticons_neutral_new:
Hab sie als winzigen Winzling voriges Jahr von meinem Mann zum Hochzeitstag geschnekt bekommen. Eigentlich waren es zwei winzige Topfröschen, aber leider ist einer der beiden direkt nach dem Winter kaputt gegangen. Jetzt steht die andere alleine im großen Topf, und ist schneeweiß. :smiley_emoticons_skeptisch:
Ich weiß, das diese Topfrosen nicht auf langlebigkeit gezüchtet sind, aber ich war erstaunt, das die eine Rose den Winter überstanden hatte und erst danach immer mehr kaputt ging.
Würde schon gerne versuchen, wenigstens die eine verbliebene zu retten.
Milch wollte ich morgen besorgen, Frischmilch sollte es sein, hab ich gelesen.
Da stand auch, man sollte die Milch 1:9 mit Wasser verdünnen.
Womit habt ihr die besten Erfahrungen gemacht?
Pur, verdünnt, frisch oder erst sauer werden lassen?

Ich fürchte, da erst noch zu experimentieren, dafür fehlt die Zeit, die die Rose wohl nicht mehr haben wird.
Ein chemisches Spritzmittel kommt für mich in meinem Naturgarten nicht in Frage. :smiley_emoticons_no_sad:

Gruß, Tanja
0 x
Gruß, Tanja

Tiere sind meine Freunde-und ich esse meine Freunde nicht

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28706
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 93

Re: Rosenkrankheiten

Beitragvon gudrun » 01.06.2017, 23:54

Hallo Hexchen, da wirst Du alleine experimentieren müssen. Ich glaube, wir alle haben O Ahnung davon. Und Claudia ist nicht mehr. Machs doch einfach so, wie Du es gelesen hast. Schaden tuts auf keinen Fall. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.
0 x
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Eifelhexe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 374
Registriert: 12.08.2012, 00:04
Wohnort: Kall
x 3
x 3

Re: Rosenkrankheiten

Beitragvon Eifelhexe » 04.06.2017, 20:59

gudrun hat geschrieben:Und Claudia ist nicht mehr.


:smiley_emoticons_shocked: Heißt das etwa, sie ist verstorben ? :smiley_emoticons_shocked:
Das ist ja furchtbar! :smiley_emoticons_frown: :smiley_emoticons_frown: :smiley_emoticons_frown:
0 x
Gruß, Tanja



Tiere sind meine Freunde-und ich esse meine Freunde nicht

Benutzeravatar
Steffi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 6191
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
x 176
x 372

Re: Rosenkrankheiten

Beitragvon Steffi » 04.06.2017, 21:38

Nach dem Motto: nicht verzagen, Google fragen, schau mal hier
0 x
Bild

Viele Grüße

Steffi
_____________________________________________________________

Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt

Chinesisches Sprichwort

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28706
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 93

Re: Rosenkrankheiten

Beitragvon gudrun » 05.06.2017, 00:20

Eifelhexe hat geschrieben:
gudrun hat geschrieben:Und Claudia ist nicht mehr.


:smiley_emoticons_shocked: Heißt das etwa, sie ist verstorben ? :smiley_emoticons_shocked:
Das ist ja furchtbar! :smiley_emoticons_frown: :smiley_emoticons_frown: :smiley_emoticons_frown:


Hab mich wohl nicht richtig ausgedrückt. Muss heißen: Claudia ist nicht mehr bei uns, wenigstens zur Zeit nicht.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
Eifelhexe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 374
Registriert: 12.08.2012, 00:04
Wohnort: Kall
x 3
x 3

Re: Rosenkrankheiten

Beitragvon Eifelhexe » 05.06.2017, 12:42

Uff, Gott sei Dank hab ich es falsch verstanden. War schon geschockt.
Bei uns wird das so nämlich gesagt, wenn jemand verstorben ist. :smiley_emoticons_neutral_new:


@ Steffi: danke, aber hatte ja bei Google die Mischungsangaben gefunden. :smiley_emoticons_wink2:


Jedenfalls wird die Rose jetzt alle zwei Tage eingesprüht, und ich meine, nach der ersten Behandlung schon einen Erfolg zu sehen.
Hatte auf einer Seite eben die Angabe gefunden, das man bei akutem Befall alle 2-3 Tage behandeln soll mit der Milch.
Das Besprühen 1 mal die Woche ist zur Vorbeugung.

Ich bleibe dran und werde berichten. :smiley_emoticons_smilenew:
0 x
Gruß, Tanja



Tiere sind meine Freunde-und ich esse meine Freunde nicht

Benutzeravatar
Annegret
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 10704
Registriert: 15.11.2009, 16:36
Wohnort: Hamburg
x 861
x 1084

Re: Rosenkrankheiten

Beitragvon Annegret » 05.06.2017, 22:06

Volker, das sind zu 100% die Zikaden.
Da hat Traudel recht.

Bei mir wüten sie jedes Jahr in den Fuchsien. Und es gibt kein Mittel dagegen.
(Wurde aus dem Verkehr gezogen)
0 x
Liebe Grüße aus Hamburg

von Annegret


Zurück zu „Rosen“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast