Elefantenfuß, Substrat/Gießen-Fragen Wie pfegt ihr erfolgrei

Benutzeravatar
Eifelhexe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 377
Registriert: 12.08.2012, 00:04
Wohnort: Kall
x 3
x 3

Elefantenfuß, Substrat/Gießen-Fragen Wie pfegt ihr erfolgrei

Beitragvon Eifelhexe » 30.09.2013, 19:30

Hallo,

habe gelesen, das man einen Elefantenfuß pflegen sollte wie einen Kaktus oder eine Sukkulente. Auch was das Substrat angeht, so soll dieses doch einen sehr hohen Sandanteil haben?
Meiner steht in einer Sand/Blumenerde Mischung, bei der der Sandanteil sehr hoch ist.


Wer hat noch einen Elefantenfuß zu Hause und pflegt ihn erfolgreich seit vielen Jahren? Welches Substrat habt ihr? Und, wie gießt ihr eure im Sommer? Erde oben kurz antrocknen lassen und dann wieder leicht gießen oder doch etwas mehr, das der Ballen feuchter ist? Zu gewissen Zeiten gibt es ja auch in Mexico stärkere Regenschauer.
Meiner ist noch ganz klein, ist mein Erster. :idea:
Und da man im Internet die unterschiedlichsten Angaben zu Substrat und auch zum richtigen Gießen gibt, frage ich doch mal hier die Menschen, die schon seit längerer Zeit einen Elefantenfuß erfolgreich pflegen.
0 x
Gruß, Tanja

Tiere sind meine Freunde-und ich esse meine Freunde nicht

Benutzeravatar
annelu14
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 4416
Registriert: 14.03.2010, 15:41
x 274
x 139

Beitragvon annelu14 » 30.09.2013, 20:20

Tanja,ich habe auch einen,ich würde sagen einen sehr schönen seit ca 9 Jahre,ich weiß aber nicht ob ich da von Pflege mit sprechen kann,denn
er bekommt keine richtige.
Er war schon riesig beim Kauf wir haben ihn in einem sehr großen Kübel
mit lockerer Blumenerde umgetopft,seit dem nie wieder und da ich
immer Ableger mit rein gesteckt habe,ist ringsherum alles durchwurzelt.
Ich würde sagen,lieber einen Monat nicht gießen,als jede Woche,vertrocknen
wird er Dir nie,verfaulen schon.
Mit der Unterpflanzung finde ich persönlich gut, falls man zu viel gießt ist
er schneller wieder trocken.
LG von Anne
0 x

Benutzeravatar
Heilpflanze
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 935
Registriert: 30.08.2013, 11:24
Wohnort: Motto-Val di Blenio
x 11
x 107

Beitragvon Heilpflanze » 30.09.2013, 22:35

Meiner habe ich auch schon seit 13 Jahren-und er war auch schon recht gross als ich ihn übernahm, zuvor war er 4 Jahre bei meinem Freund.
Ich schaue ihm auch nicht speziell gut-schau ihn einfach oft an, und finde ihn schön..
Im Sommer steht er draussen, bekommt den Regen den es gibt, und manchmal auch etwas mit der Brause, aber keinerlei spezielle Pflege. Vor 2 Tagen holt ich ihn in die Stube wo er an einem Südfenster vor der Balkontür steht.
Zu viel giessen tut ihm sicher mehr schaden als zu wenig.
0 x
Bild

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 26158
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
x 1
x 228

Beitragvon MadMim » 30.09.2013, 22:40

Meiner ist auch schon steinalt und hat eine riesige Knolle.
Momentan steht er noch draußen.
Gepflegt wird er nicht - eher spärlich im Winter in einer Wohnungsecke
mal gegossen...
0 x
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Calla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 974
Registriert: 09.10.2007, 19:32
Wohnort: Singen

Beitragvon Calla » 30.09.2013, 22:48

Meine Erfahrung ist auch, daß er lieber zu trocken als zu feucht mag.

Meinen ersten habe ich leider zu feucht gehalten. Er fing an zu kümmern und irgendwann habe ich ihn ausgetopft und gesehen, daß die ganzen Wurzeln abgefault waren.

Seit dem halte ich meine ziemlich trocken und sie erfreuen mich schon einige Jahre.
0 x
Eli

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28728
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 94

Beitragvon gudrun » 01.10.2013, 00:00

Mal ne dumme Frage. Was ist denn ein "Elefantenfuß'?
0 x
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Heilpflanze
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 935
Registriert: 30.08.2013, 11:24
Wohnort: Motto-Val di Blenio
x 11
x 107

Beitragvon Heilpflanze » 01.10.2013, 07:24

gudrun hat geschrieben:Mal ne dumme Frage. Was ist denn ein "Elefantenfuß'?

Hier einige Bilder dazu
http://www.google.ch/images?client=safa ... lefantenfuß+pflege&oe=UTF-8&gws_rd=cr&hl=de&sa=X&oi=image_result_group&ei=NVxKUr36KobR0QW94ICABQ&ved=0CB4QsAQ
0 x

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28728
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 94

Beitragvon gudrun » 01.10.2013, 13:23

Also eime Beaucarnea recurvata. Danke schön.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
Karingoldi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 24388
Registriert: 18.09.2008, 12:25
Wohnort: Wendelstein
x 75
x 263

Beitragvon Karingoldi » 01.10.2013, 20:15

Gudrun ich kenne  den auch unter Elefantenfuß  :D
0 x
Liebe Grüße Karin

Das Wunderbarste von all dem, was im Menschen ist, ist sein Herz;
denn es ordnet sein ganzes Wesen. Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 28728
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 94

Beitragvon gudrun » 01.10.2013, 21:10

Jaa, Karin. Der deutsche Name. Ich kannte ihn nicht.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
Karingoldi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 24388
Registriert: 18.09.2008, 12:25
Wohnort: Wendelstein
x 75
x 263

Beitragvon Karingoldi » 01.10.2013, 21:24

:lachen15 siehste  nun weißt du es auch  ;)
0 x
Liebe Grüße Karin



Das Wunderbarste von all dem, was im Menschen ist, ist sein Herz;

denn es ordnet sein ganzes Wesen. Bild

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 26158
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
x 1
x 228

Beitragvon MadMim » 01.10.2013, 23:46

Heisst sie nicht auch noch 'Nolina' (kopfkratz')

Also ich kenne sie auch unter 'Beaucarnea' -
Elefantenfuß ist der eingedeutsche Name.
0 x
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Steffi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 6320
Registriert: 02.08.2007, 22:14
Wohnort: Werdau bei Zwickau
x 206
x 481

Beitragvon Steffi » 02.10.2013, 08:44

Mein "Elefantenfuß" steht in einem selbstgemischten Substrat aus wenig Blumenerde, etwas Lehmerde, Bims, Kies, Lava.
0 x
Bild

Viele Grüße

Steffi
_____________________________________________________________
"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast,
 wird es dir an nichts fehlen."
( "Si hortum in bibliotheca habes, deerit nihil.")

Cicero

Benutzeravatar
reschi
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 8830
Registriert: 05.07.2007, 14:12
Wohnort: Tuttendorf (bei Freiberg)
x 19
Kontaktdaten:

Beitragvon reschi » 02.10.2013, 09:38

Ich hab vor ungefähr 25 Jahren mal einen aus Samen gezogen. Der Fuß ist jetzt ungefähr 20 cm im Durchmesser. Steht in normaler Blumenerde, mindestens seit 5 Jahren nicht umgetopft. Selten gegossen, nie gedüngt. Nur mal vertrocknete Blätter erntfernt.
0 x
Gruß
reschi

"Sag mir Deinen Namen, und ich sag Dir, wie Du heisst."

Benutzeravatar
Eifelhexe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 377
Registriert: 12.08.2012, 00:04
Wohnort: Kall
x 3
x 3

Re: Elefantenfuß, Substrat/Gießen-Fragen Wie pfegt ihr erfolgrei

Beitragvon Eifelhexe » 08.06.2017, 18:47

Hallo,

ich frische dieses Thema nochmal auf. :smiley_emoticons_smilenew:

Hatte auch jetzt den Gedanken, meine beiden Elefantenfüsse ins Frei zu stellen über den Sommer....
Allerdings, ich wohne in der Eifel, da gehen die Temperaturen Nachts gerne manchmal ziemlich weit runter, teilweise auf nurnoch 6C°. Das ist zwar nicht die Regel, aber kommt vor.
Das ist vermutlich nichts für diese Pflanze, richtig?

Ach ja, stellt ihr euer "Elefanten" im Winter in kühltere Räume?
Meinen Kleinen hab ich in alle den fast 5 Jahren im Wohnzimmer stehen lassen, und er scheint keinen Schaden zu nehmen.
Hab aber überall im Netz geslesen, das sie eine Winterruhe bräuchten.

Den Großen hab ich voriges Jahr von meiner Mutter bekommen, da sie schlichtweg nicht den richtigen Platz für ihn hatte, war viel zu dunkel.
Seit er bei mir ist, hat er in den 1 Jahr einen riesen Wachstumsschub hingelegt.
Bild

Was mich nur irritiert, sind die tiefen und breiten Rillen in seinem Fuß. Kommen die von zu wenig Wasser in der Zeit bei meiner Mutter? Sie hatte ihn viele Jahre.
Bild

Der Fuß von meinem Kleinen, den ich als Mini-Winzling gekauft hatte, hat einen ganz glatten Fuß
Bild
0 x
Gruß, Tanja



Tiere sind meine Freunde-und ich esse meine Freunde nicht


Zurück zu „Kakteen und Sukkulenten“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast