ET in Sandkaters Exotengarten

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6148
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 01.12.2014, 10:13

sand cat hat geschrieben:@ Monika

Ich hab keine Ahnung wieviel oder wo ich was besorgen / kaufen koennte um
den ph Wert festzustellen.


Bei uns gibt es das Zubehör dafür in den Zoogeschäften.
Ein nicht idealer ph-Wert könnte noch ein Grund für die zögerliche Bewurzelung sein. Wir hatten das Problem mit Wasser in Plastiktonnen. In denen hatten wir Regenwasser aufgefangen. Ein Austritt von Chemikalien aus dem Plastik hat bewirkt, daß der ph-Wert von 7 auf 10° innerhalb von 24 Stunden angestiegen ist. Die neuen Tonnen sind lebensmittelecht und da ist das Problem nicht.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2159
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 307

Beitragvon sand cat » 01.12.2014, 10:42

@ Moni

Dass es das zu hause u. U. an jeder 2. Ecke gibt is mir schon klar.
Mir wuerde einfaches Lackmuspapier schon ausreichen. Da haette
ich anhand des Farbtons die Moeglichkeit mal zu wissen wo ich etwa
liege. Ich weiss, Lackmus ist eher ein Schaetzeisen, aber besser als Nichts.
Eine Moeglichkeit haette ich noch. Die Freundin meiner Frau, deren Tochter ist Chemikerin.
Die hatte das Brauchwasser von hier analysiert, gecheckt. Ev da mal nachfragen ob dabei
auch der ph-Wert gemessen wurde.
0 x
Herzliche Grüße

   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 25390
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
x 1
x 278

Beitragvon MadMim » 01.12.2014, 22:51

Gibt's bei Euch keine Apotheken/Drugstores/Pharmaciecenters o.ä.?
Dort müßte man doch Lackmuspapier (vielleicht gingen auch Diabetes-Teststreifen?) kaufen können?
0 x
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6148
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 03.12.2014, 09:50

Was der Tanklastzug vor dem Wasser transportierte, ist nicht nur bei euch fraglich, sondern auch hier  :lol:  Chlor ist nicht so problematisch. Es verfliegt, wenn man das Wasser 24 Stunden abstehen läßt.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6148
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 18.12.2014, 09:57

Ich würde mit der Stecklingsanzucht von ET noch nicht aufgeben. Ich denke, daß die Anzucht leichter ist als größere Pflanzen bei eurer großen Hitze problemlos durchzubringen. Hast Du die Möglichkeit, bereits bewurzelte und in klein getopfte Pflanzen nach S. A.  zu bringen?
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2159
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 307

Beitragvon sand cat » 18.12.2014, 13:35

Hallo Monika

!!!!   Ich geb nie auf  !!!!   Den Satz kenn ich nicht.
Der kleine Stecki lebt ja noch.
Ich hab den jetzt im zweiten Schlafzimmer stehn. Da hats zw 20-22º
Da ist lt. Info hier (glaub du warst es?) wesentlich angenehmer, besser fuer
das Bewurzeln von ET Stecki's.

Im besagten Schlafzimmer war es halt relativ dunkel. Durch den Anbau seitl.
rechts vom Haus, da dahinter ist ein kleiner Zwischenraum (im Freien) uebrig
geblieben welcher komplett nutzlos ist. (Eben durch den zusaetzl. Anbau).
Diesbezueglich hat man auch auf den Fensterlaeden des Fensters vom zweiten Schlafzimmer wenig Beachtung geschenkt da man ja so und so nichts sah ausser ne weisse Wand ca 1 1/2m gegenueber. In dem Freiraum dazwischen hatte der Vorgaenger zusaetzlich noch ne 2m Sateliltenschuessel samt 4m hohem Standfuß reingequetscht.
Resultat, eher ne Dunkelkammer als ein mittelhelles Schlafzimmer. Das hab ich jetzt teilweise entfernt und die Fensterlaeden umgebaut.

! Es werde Licht !

Nun isses da tagsueber relativ hell. Relativ eben, aber es faellt soviel Licht rein dass der Stecki fuers Bewurzeln genuegend Licht abbekommt. Von innen bau ich jetzt am Wo-ende da noch nen kl. Sims aus Holz ran, dann steht der Stecki direkt am Fenster, hell und bekommt keine Sonne ab. Dann die passenden Temperaturen dazu, hmm, auf alle Faelle besser als wie draussen oder in einer Dunkelkammmer.

Kleine ET's in kleinen Toepfchen mitnehmen.
Wenn dann nur im Handgepaeck. So hab ich das ja auch mit all den Gladiolen, Tulpen, Narzissen u Hyazinthenzwiebeln, Sommerfliederstecki's usw, usw gemacht. Die Saudies hier am Zoll interressiert das nicht solange dies keine Canabis oder Quat pflanzen sind. Washingtoner Artenschutzgesetz ist im Koran nicht vorgesehen, vorgemerkt. :D  :D

Koennte klappen. Dann komm ich aber direkt in die heisseste Zeit rein da wir ueber Weihnachten und Neujahr dieses Jahr hier bleiben und erst naechstes Jahr Anfang April fuer 2 Wochen nach Dland fliegen. Wenn man sowas in Betracht zieht dann muesste man dies naechstes Jahr im Sept. machen. Da sind wir auch in Dland und dann ab Anfang Oktober wieder hier. Dann kaeme man direkt in die gute Zeit fuer die Pflanzen allgemein rein. Bis dahin fliesst aber noch viel Wasser den Bach runter sagt der Schwabe.
Aber, koennte man ausprobieren. Koennte was werden. Da waeren die Vorraussetzungen 100 x besser wie im April.
Was ich hier noch einfuegen moechte. Irgend etwas von Dland nach hier schicken ist und bleibt ein Problem. Da funzt es besser etwas nach Papua Neuguinea zu schicken als wie nach hier. Es kommt zerstoert an, es kommt nur teilweise an da der Zoll es geoeffnet hat (das Paeckchen - Brief usw kommt ja von einem Land der Unglaeubigen, da koennte ja getrocknetes Schwein drin sein..........) und / oder der Zoll hat was davon brauchen koennen, es kommt Wochen spaeter an, oder, meistens der Fall, es kommt gar nicht an.

Wenn, dann im Handgepaeck.
So, hab Feierabend. War ein ruhiger Tag heute. Jetzt ist erst einmal Wochenende. Morgen frueh um 5 ab auf den Fischmarkt. Morgen Abend wird Seafood auf den Grill geschmissen.
Bis denne.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6148
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 19.12.2014, 10:26

Der September wäre ideal. Das Frühjahr ist es weniger, weil ET - Stecklinge, geschnitten von einer noch ruhenden Pflanze nur sehr schwer bewurzeln und  unsere alten Pflanzen ruhen ja fast 7 Monate vom Oktober bis zum zum April und erst ab dann sind unsere Tage hier wieder 12 Stunden lang.
Ich topfe meine über Winter bewurzelten Herbststecklinge erst Anfang April. Es dauert dann noch gut zwei Wochen, bis sie anfangen, richtig zu wachsen.

Wenn Du schreibst, wie klein oder groß die Jungpflanze sein muß oder darf, ließe sich das einrichten, daß Du im September  in kleinen Töpfchen gut bewurzelte Jungpflanzen mitnehmen könntest.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2159
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 307

Beitragvon sand cat » 19.12.2014, 11:18

Hallo Monika.

Das waere super. Das waere ein Hammer wenn das klappen wuerde.
Ich wuerde / muß den Trolli fuers Handgepack dafuer nehmen. Da hab ich auch schon einen ganz stabilen Karton der exakt da reinpasst. (Extra gemacht dafuer mit Deckel). Da koennte man 3, ev . 4 reinpacken. Kommt auf den Anzucht - Topfdurchmesser
an. Ich muss mal den Innenraum des Trolli's, bezw. den Karton genau ausmessen.
Länge - Breite - Hoehe bezw. Tiefe. Da der Trolli ja im Flieger im Staufach liegend reingelegt wird, dementsprechend wuerden die Stecki's samt kl. Anzuchttoepfchen fuer die Zeit im Flieger auch liegend transportiert werden.
Da sehe ich auch kein so grosses Problem drin. Ich muesste quasi fuer jeden Stecki  ne stabile Roehre bauen mit Innendurchmesser genau so gross wie der des Anzuchttopfes am Topfrand, Roehre unten zu, dann das Toepfchen da reinschieben und um den Stecki drum herum mit z.B. weichem Kuechenpapier, Klopapier usw komplett ausfuellen dass der Stecki da nicht hin und herrutschen kann, die Erde nicht rausfallen kann, kein Ableger abbrechen kann, usw, usw.
So hab ich dieses Jahr schon mal verschiedene Steckis nach hier transportiert. Das hat
wunderbar geklappt. Beim Tansport null Verluste.
Die ET Steckis waeren dann so ca. 10 - 12 std. da drin "eingesperrt".
Was meinst du dazu? Wuerde das so passen? Ich hab ja null Ahnung wie empfindlich, sensibel ET Steckis auf so ne Prozedur reagieren. (Der meinige hat all das problemlos geschluckt.)

Lanzenhain - Hoher Vogelsberg, wo finde ich das auf der Landkarte? Eiffelgegend?

Wie gesagt, in den naechsten Tagen mess ich den Trolli / Karton mal exakt aus.

Das waere echt der Knaller wenn das irgendwie machbar waere.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 27303
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 107

Beitragvon gudrun » 19.12.2014, 13:30

Deine Verpackung dürfte gut funktionieren. Wichtig ist, die Oberfläche gut abzudecken und zu befestigen. Man kann dann die eingehüllten Töpfchen auch gut mit Tesa im Karton fixieren, so dass wirklich nichts schief geht. So mach ich das immer.

Und der Hohe Vogelsberg geht in die andere Richtung mainaufwärts. Wir waren schon mehrere Male dort.
0 x
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6148
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 19.12.2014, 19:22

Du mußt Dir wegen der Dauer keine Gedanken machen. Die Jungpflanzen stecken das weg, so lange sie selbst gut ausgereift sind über einen gut durchwurzelten Ballen verfügen.

Ich würde die Jungpflanzen in tiefe 7cm Vierkanttöpfe setzen. Die sind schnell durchwurzelt. Du mußt mir nur schreiben, wie groß die Pflanzen (mit Ballen) sein dürfen und rechtzeitig Bescheid geben, bis wann Du sie brauchst. Abbrechen können sie nicht, weil ich alle Jungpflanzen mit passenden Stützstäben versehe.

Gudrun hat es ja schon angedeutet, der Vogelsberg liegt in Mittelhessen, zwischen Taunus und der Rhön. Die nächst größere Stadt ist Fulda.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2159
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 307

Beitragvon sand cat » 22.12.2014, 08:36

Stecki's Gelber Hibiscus.

Hatte mir ja am naechsten Tag nochmal ein paar Steckis geholt. Kopfstecklinge, unten
leicht verholzt (halbhart sagt ihr dazu) oben gruen.

Hab die Steckis in den Glaesern aufgeteilt. Kopfsteckis, Steckis mit nen Y oben und Steckis mit schon 3 oder mehr Verzweigungen oben.

Alle stehn am gleichen Ort. Glaeser, Lichtverhaeltnisse, Temperatur, Wasser (-stand/level) alles etwa identisch. Die Kopfsteckis sind 1 Tag spaeter ins Glas mit Wasser gestellt worden.
Jetzt bin ich mal gespannt wie unterschiedlich der Bewurzelungsprozess von statten geht, nur rein interressehalber.
Heute Abend mal Bilder machen.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 6148
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
x 9
Kontaktdaten:

Beitragvon Monika Gottschalk » 22.12.2014, 11:05

Deinen Pflanzen kann man nicht nur sprichwörtlich sondern tatsächlich beim Wachsen zuschauen  :D
Wenn das auch mal hier bei meinen so wäre.  Hier heißt es Geduld haben  :(  Ich bin schon froh, wenn die ET - Sämlinge es im ersten Jahr auf eineinhalb und mit viel Glück und gutem Wetter vielleicht auf zwei Meter Höhe schaffen.
0 x
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)



http://www.monika-gottschalk.de

http://www.brugmansienfreunde.de

http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
sand cat
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 2159
Registriert: 16.10.2014, 08:26
Wohnort: Jeddah K.S.A
x 307

Beitragvon sand cat » 22.12.2014, 12:22

Hallo Monika

Auf 1 1/2m in einem Jahr? Wachsen ET's tatsächlich in diesem
Zeitraum vom Sämling zu ja fast schon einem kl. Bäumchen heran?
Hätte ich nicht gedacht.

Bezueglich der Maße, Innenmaße des Transportkartons (im) - Trolley, ich hab's nicht vergessen. Bin bloß noch nicht dazu gekommen. Werd ich dir aber diese Woche noch
zukommen lassen.

Termin Urlaub.
Wir sind vom 18.9.15 - 9.10.15, für 3 Wochen in Dland im Urlaub. Anfang Oktober dann zurueck nach Jeddah.
Zudem vom 26.6 - 24.7.15. Da macht es aber keinen Sinn Steckis jegl. Art mit nach Jeddah zu nehmen da man direkt in den Hochsommer reinkommt und der killt alles was hier nicht von alleine waechst und das auch aushaelt.
Ein hoffnungsloses Unterfangen da im Freien was zu versuchen. Kann ein Lied davon singen.
0 x
Herzliche Grüße



   Sandkater                     Aus der Wüste, wo man einen Bierzapfhahn vergeblich sucht.

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 27303
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
x 107

Beitragvon gudrun » 22.12.2014, 12:38

Also, Deine "Dahlie" ist eine Zinnie, eine einjährige Pflanze mit wunderschönen großen Blüten. Nachdem die erste Blüte hin ist, bitte gleich abschneiden, damit sich neue entwickeln.

Außerdem ist Dein Basissubstrat schon mit ausreichend Dünger versehen, nicht gerade stickstoffbetont, aber ausreichend für die erste Zeit. N = Nitrogenium ist der Stickstoff.

Dann ist das Blaukorn besser als sein Ruf. Als es neu auf den Markt kam, der erste voll-lösliche Dünger, der sofort für die Pflanzen zur Verfügung stand (wir haben schon total vergessen, dass man früher die einzelnen Nährstoffe jedes für sich zur richtigen Zeit auf dem Acker einbringen musste), da hat es sich gezeigt, dass eine Reihe Pflanzen salzempfindlich waren, also mit Blaukorn nicht so recht einverstanden waren. Das ist aber mittlerweile abgestellt und positiv verändert. Trotzdem will keiner mehr Blaukorn nehmen.

Wenn Du bei Deinem Exoten-Klima so viel gießen musst, weil die armen Kerlchen schon wieder trocken stehen, musst Du auch dran denken, dass mit jedem Gießen reichlich Nährstoffe ausgewaschen werden. Sie sind eben voll-löslich, das ist der Nachteil. Wie oft Du also nachdüngen musst, musst Du selber ausprobieren. Da kann Dir auch keiner helfen.
0 x
Bild

Viele Grüße aus Hochheim

Gudrun

Benutzeravatar
margit_v
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 246
Registriert: 14.04.2014, 09:59
Wohnort: Nürnberg
x 1

Beitragvon margit_v » 20.06.2015, 18:38

Sandkater, was ist eigentlich aus dem ET-Steckling von SEite 1 geworden?
0 x
Liebe Grüße
Margit


Zurück zu „Engelstrompeten“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast