Rhododendron schneiden?

Tipps und Tricks für die Aufzucht
Antworten

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25875
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 5 Mal

Rhododendron schneiden?

Beitrag von MadMim » 17.05.2010, 23:47

Habe letztes Jahr diesen Rhododendron unter meinem Gingkobaum
ausgegraben und verpflanzt.

Jetzt kommt er endlich zur Geltung,
sieht aber aus wie ein wildes, sparriges Gestrüpp.

Kann ich ihn nach der Blüte ordentlich zurückschneiden,
oder nimmt er mir das übel?

15881
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 17.05.2010, 23:53

In Norddeutschland werden die Rhodos regelmäßig runtergeschnitten. Jetzt nach der Blüte und vor dem Austrieb wäre der richtige Zeitpunkt zum Schneiden. Nicht zu zaghaft.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25875
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von MadMim » 18.05.2010, 00:28

Danke - ich werde es tun!
Wollte nur sicher gehen, daß er es überlebt.

Da fällt mir ein, als wir letztes Jahr in der Gärtnerei Huben waren,
setzten dort die Gärtner sogar elektrische Heckenscheren ein,
um die großen Rhodohecken zu schneiden.  :oops:  

Ja, mein Gedächtnis...  :!:
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 18.05.2010, 00:35

Hach Traudel, das Gedächtnis ist da, aber mit dem Umsetzen haperts.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Arwen
Aktives Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: 18.08.2009, 10:21
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Arwen » 18.05.2010, 04:15

Hallo Traudel,
das ist ja interessant, von den Pflanzen habe ich auch 2 oder 3...
Allerdings dachte ich, es seien Azaleen?
Jedenfalls gut zu wissen, dass man sie zurückschneiden kann!
Und die großen Rhododendren also auch?? Da hätte ich ein Exemplar, das einen Rückschnitt wirklich nötig hätte, ist fast 20 Jahre alt, hat lange Zweige und am Ende nur ein Blattpuschel dran.... In der Mitte ist er kahl.
Momentan blüht er gerade:

Bild

Kann/ soll ich die ganze Pflanze auf einmal zurückschneiden? , und wie weit?
Wird er dann nächstes Jahr wieder blühen, oder braucht er ein oder gar mehrere Jahre dafür? Oder ist es besser, nur einen Teil zurückzuschneiden?
Bild

Liebe Grüße,
Arwen

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 18.05.2010, 08:35

Die Gärtner unterscheiden nicht Rhododendron und Azaleen. Das machen nur die Gartenbesitzer und Zimmerpflanzengärtner.

Eine Pflanze, die regelmäßig zurückgeschnitten wird, hat es einfacher, das Holz ist noch nicht zu alt. Da aber jetzt gerade der richtige Zeitpunkt ist, d.h. vor dem Austrieb, über den Daumen gepeilt und ohne Deine Pflanze zu kennen, 1/3 bis 1/2. Das ist sehr viel. Kunden haben vor Jahren nur die Hälfte geschnitten, haben sehr überrascht festgestellt, wie gut das geht, und im Jahr drauf die andere Seite geschnitten.
Es ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt. Wenn der Neutrieb da ist, tut sich ein Jahr nichts mehr.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Arwen
Aktives Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: 18.08.2009, 10:21
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Arwen » 18.05.2010, 10:33

Danke dir, Gurdun!
Dann werd ich das Teil mal ordentlich stutzen....
Bild

Liebe Grüße,
Arwen

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 18.05.2010, 11:11

MadMim hat geschrieben:Danke - ich werde es tun!
Wollte nur sicher gehen, daß er es überlebt.

Da fällt mir ein, als wir letztes Jahr in der Gärtnerei Huben waren,
setzten dort die Gärtner sogar elektrische Heckenscheren ein,
um die großen Rhodohecken zu schneiden.  :oops:  

Ja, mein Gedächtnis...  :!:
Das Schwierige ist doch immer, was man als richtig erkannt hat, auch umzusetzen. Es nützt nichts, immer nur jaja zu sagen und nichts zu ändern.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Bluemchenblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 6392
Registriert: 17.07.2007, 16:19
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Bluemchenblume » 18.05.2010, 11:56

Wir haben auch son paar Riesenrodos im Garten.

Unsere haben schon Blüten bzw. Knospen, soll ich trotzdem schneiden?

Ich hatte noch nicht drüber nachgedacht, sie zu stutzen.
bis später, wiiinke

Bild

Einblicke in meinen Garten

Abgerechnet wird am Schluß ;o))

Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 18.05.2010, 17:20

Hallo Gisela, lass sie doch erst mal blühen, dann aber ..... siehe oben
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Bluemchenblume
Aktives Mitglied
Beiträge: 6392
Registriert: 17.07.2007, 16:19
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Bluemchenblume » 18.05.2010, 20:41

Danke
bis später, wiiinke

Bild

Einblicke in meinen Garten

Abgerechnet wird am Schluß ;o))

Bild

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10820
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 18.05.2010, 21:10

Bei uns stehen auch schon ältere Rhododendren im Garten. Vor drei, vier Jahren wurden sie immer "unschöner". Wir schnitten sie dann radikal zurück. Mit dem Gedanken: entweder überleben sie es oder nicht!  :oops:  Sie trieben in kürzester Zeit wieder aus und wachsen eigentlich wie "Unkraut". Das einzige was ich anmerken könnte: sie haben im ersten Jahr nach dem Rückschnitt nicht geblüht.
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 18.05.2010, 22:02

Ja, das kann passieren. Aber ein Jahr warten, nachdem die Rhodos wieder manierlich aussehen, ist doch wohl zumutbar, oder nicht?
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Minka
Aktives Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 25.03.2010, 23:30
Wohnort: Steinsland /Norge

Beitrag von Minka » 18.05.2010, 22:43

Das ist ja wieder ein super Rat , damit nicht mehr so schönes wieder schön wird. Es ist eine Freude hier bei euch zu lesen.   ;)
Alles Gute wünscht Monika

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 18.05.2010, 22:59

Wie wachsen Rhodos bei Euch im hohen Norden? Habt Ihr überhaupt welche, ich meine höhere.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Antworten

Zurück zu „Tipps von Aussaat bis Vermehrung“