Fuchsien für den schattigen Standort

Tipps und Tricks vom Fachmann bzw. der Fachfrau

Benutzeravatar
Karl-Heinz G.
VIP
Beiträge: 5689
Registriert: 01.11.2008, 21:44
Wohnort: Wunstorf

Beitrag von Karl-Heinz G. » 19.06.2009, 20:24

Ja, das hat sie dir übel genommen. Verliert sich der Sonnebrand auf den Blättern wieder, wenn sie im Schatten steht?
Liebe Grüße
Karl-Heinz

Gast B

Karl-Heinz

Beitrag von Gast B » 19.06.2009, 21:48

Karl-Heinz, Frankfurt 2006 sieht bei mir auch so aus, steht jetzt halbschattig und hoffe schon,dass der Sonnenbrand vergeht. Oder die Blätter fallen ab. Ich weiß es noch nicht.

Benutzeravatar
Karl-Heinz G.
VIP
Beiträge: 5689
Registriert: 01.11.2008, 21:44
Wohnort: Wunstorf

Beitrag von Karl-Heinz G. » 19.06.2009, 21:54

Ganz leichten Sonnenbrand hat meine `Gilian Althea` auch.
8296
Ansonsten treibt sie munter weiter.
Liebe Grüße
Karl-Heinz

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10820
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 20.06.2009, 10:33

Die bereits vorhandenen Verfärbungen verschwinden nicht von selbst wieder. Bei mir gibt es auch etliche die so reagiert haben. U.a. die 'Flora'. Da ist es nur so das sie inzwischen soviel neues Blattwerk bekommen hat, das ich so nach und nach einfach die verfärbten Blätter entferne.... ;)

Bei der 'Frankfurt2006' ist es, wie Helga schreibt, genauso. Da ich das vom letzten Jahr noch in Erinnerung hatte stellte ich sie von Anfang an in den schattigen Bereich.
Wobei die Blattverfärbungen nicht unbedingt häßlich aussehen...
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Gast B

Fuchsien

Beitrag von Gast B » 21.06.2009, 08:42

Claudia, nicht hässlich, sondern anders. Diese dunkelgefärbten Blätter könnte ja bedeuten stell mich einbisserl in den Schatten. Ich hatte sie der vollen Sonne ausgesetzt und sie hat mir ein Zeichen gegeben. Auch Blumen können sprechen.

fuchsienchris
Aktives Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 23.10.2007, 10:41
Wohnort: Merseburg

Beitrag von fuchsienchris » 18.06.2010, 11:38

Ich habe Fuchsien und habe nicht über ihren Standort sonnig/schttig in erfahrung bringen können:

Christel Dardenne
Comperen Borneo
Desiree
Jollis Rennes
Lengenfelder Dunkle
Marcel Michiels
Möstl orange
Rayen
Grietus Luisan
Saskia von der Heyden
Tangertime
Walz Bombardon
Walz vilileuum
Willecke Smit´s

Vielleicht ist auch die Schreibweise ein bißchen anderst.

Würde mich freuen ,wenn jemand mir helfen könnte.
Fuchsienchris

___________________________________________________________

Nur in der Sehnsucht finden wir die Ruhe.

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10820
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 20.06.2010, 10:32

Hallo Chris, wenn es sich bei der Tangertime und die 'Tangerine' handelt kannst du diese in die Sonne stellen.
'Grietus Luismann'(Grietus Luisan) halbschattig, dann  kommt das Farbenspiel des Tubus und Sepalen besonders gut raus.
'Marcel Michiels' und 'Lengenfelder Dunkle' habe ich im Schatten stehen. Da war der sonnige Stand im letzten Jahr nicht so befriedigend.

Die anderen Sorten sagen mir im Moment nicht so viel bzw. habe ich nicht selbst.
Viel Erfolg...
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
Swingtime
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 08.12.2009, 17:54
Wohnort: Würzburg

Beitrag von Swingtime » 20.06.2010, 15:22

ich hätt da auch eine standortfrage.

die autumnale, braucht sie einen rein schattigen platz, oder gehen 2-3std sonne am tag (wenn sie denn scheint), ohne das sie vergrünt?
und die walz jubelteen, kann sie vollen schatten ab?
vielen dank schon mal   :)
Grüne Grüße
Swingtime

Benutzeravatar
Kolibri
Aktives Mitglied
Beiträge: 734
Registriert: 15.05.2010, 23:16
Wohnort: Württembergstr.4 Stuttgart

Beitrag von Kolibri » 20.06.2010, 18:54

Prinzipiell heißt es bei Fuchsien:je heller der Standort,desto klarer und
leuchtender die Farben.Die zu starke Sonneneinstrahlung macht weniger
der Pflanze als dem Container/Pflanzgefäß zu schaffen - es kommt zu
Überhitzung im Wurzelbereich was meistens mit dem Ableben der Pflanze
endet. Vorbeugen kann man hier mit der Auswahl heller-farbiger Gefäße
(also möglichst kein Schwarz),schattieren der Töpfe durch davorstellen von
z.B. Stauden ,oder wenn es gar nicht anders geht ein Brett oder Ähnliches
davor stellen.
Die "Autumnale" vergrünt mit der Reife der Blätter, die Blattfärbung bleibt nur am Jungtrieb. Alternativ bleibt nur der Rückschnitt mit anschließendem Neuaustrieb.
Herzliche Grüße aus Stuttgart von Herbert

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25875
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von MadMim » 20.06.2010, 23:32

Das mit der 'Autumnale' wollte ich auch fragen.
Momentan steht sie bei mir eher schattig,
kann ich sie in die volle Sonne stellen?
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 20.06.2010, 23:59

Meine 'Autumnale' hat sich in der Sonne verabschiedet letzten Herbst. Die brauchte ich gar nicht erst ins Winterquartier bringen. Kann aber auch was anderes mit ihr passiert sein. Das die Färbung nachlässt ist nichts besonderes, das machen doch alle. Mit Ausnahme vielleicht Tom West. Aber so intensiv wie im Frühjahr ist die Färbung auch nicht mehr.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10820
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 21.06.2010, 07:29

Hallo Swingtime, zu tiefer Schatten ist auch nicht optimal. 2-3 Stunden Schatten sind besser... ;)
Die 'Walz Jubelteen' ist ein Sonnenkind. Soll heißen sie kann wirklich absolut in der Sonne stehen. Sie blüht ohne Ende und leuchtet regelrecht wenn sie von der Sonne angestrahlt wird.  :)
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Gast B

Beitrag von Gast B » 21.06.2010, 17:13

MadMim hat geschrieben:Das mit der 'Autumnale' wollte ich auch fragen.
Momentan steht sie bei mir eher schattig,
kann ich sie in die volle Sonne stellen?
Traudl, stell sie in die Sonne, dass Blattwerk ist dann bronsefarben/gelb und hat eine besondere Farbharmonie. Mach morgen ein Bild von ihr. Oder? Sobald die Sonne es erlaubt und ''Petrus'' die Schleusen zu macht. :wink:

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25875
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von MadMim » 22.06.2010, 00:59

Danke Helga, mach ich.
Sie kommt mir vor, als würde es ihr im Schatten und patschnass nicht
sehr gut gefallen...   :)
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27371
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 23.06.2010, 00:44

Wir reden immer nur von Sonne oder Schatten. Es sind aber die vielen Abstufungen, die ausgenutzt werden können, so wie Claudia schreibt.

Außerdem ist das Kleinklima dabei sehr wichtig. Im Mittelgebirge wie Taunus oder Odenwald können die Fuchsien wesentlich sonniger stehen als bei mir im heißen Rhein-Main-Gebiet. Das habe ich bei meinen Stauden und "Alpinen" gelernt.

Jeder muß halt in seinem Garten beobachten, wann die Sonne kommt und wann sie wieder geht und den Platz entsprechend nutzen. Erfahrungen mit den Fuchsien über die Sonnenverträglichkeit gibt es zwar, aber doch nicht von allen Sorten, und wer ein großes Sortiment hat, muß sehen, dass er eigene Erfahrungen macht. Ich bin auch dauernd am umstellen und ausprobieren. Man merkt es sehr schnell, wenn die Pflanzen sich nicht wohlfühlen.

Nachdem wir letzten Sommer unsere Schattierungen angebracht haben, gefiel es den Fuchsien wesentlich besser. Trotzdem sind einige Stellen immer noch zu sonnig, so dass da schon wieder andere Pflanzen eingewandert sind, die mit dem Standort besser zurechtkommen.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Erziehung“