Steckhölzer im Kühlschrank

Tipps und Tricks vom Fachmann bzw. der Fachfrau

Benutzeravatar
Calla
Aktives Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 09.10.2007, 19:32
Wohnort: Singen

Beitrag von Calla » 21.09.2008, 10:52

Meine sind bei meinem Vater zu wunderschönen Pflanzen gewachsen. :)
Eli

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 7506
Registriert: 05.07.2007, 08:10
Wohnort: Annaberg-Buchholz

Beitrag von Volker » 21.09.2008, 11:16

meine im keller habe ich vergessen, aber ich werde das nochmal versuchen  :wink:  

werde mir das thema hier gleich mal markieren, da geht es nicht verloren  :D

wer es auch machen will mit dem markieren und weis es noch nicht, drückt über dem beitrag auf Bild
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Volker

Unser Wetter

Benutzeravatar
Gila
Aktives Mitglied
Beiträge: 1006
Registriert: 17.07.2007, 14:24
Wohnort: Franken

Beitrag von Gila » 21.09.2008, 11:19

Habs auch markiert :D
Bild

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10862
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 10.11.2008, 09:33

Na....? habt ihr euer Versprechen gehalten und fleißig geschnitten?
Ich mache heute mittag mal ein paar Bilder.... ;)
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10862
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 13.11.2008, 20:26

Als mein großer Rückschnitt war dachte ich natürlich nicht an die Steckhölzer....
Habe heute mittag dann mal mit etwas, eigentlich zu dünnen Zweigen, versucht.

Die Zweige sind etwas sehr dünn, aber der untere Teil ist verholzt! Das ist die Grundvorraussetzung damit das Experiment gelingt.
4598

Hier habe ich den unteren, verholzten Teil abgeschnitten.
4599

Um im Frühjahr noch zu wissen was oben und unten ist habe ich den unteren Teil schräg geschnitten und oben gerade.....umgekehrt geht es natürlich auch. :oops:
4600

Das Ganze wird nun gebündelt und zu meinen Dahlien und Cannas gelegt.
Die besondere Idee war eigentlich auch noch alles in den Kühlschrank zu legen. Einschlagen in ein feuchtes Tuch und dort nicht vergessen.....
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25987
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 22 Mal

Beitrag von MadMim » 13.11.2008, 20:31

Ich drück Dir die Daumen.  :D    :D  

Ich glaube, ich könnte meinen Mann mit Ästchen,
nun auch noch im Kühlschrank, nicht sehr glücklich machen!  :!:
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Calla
Aktives Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 09.10.2007, 19:32
Wohnort: Singen

Beitrag von Calla » 13.11.2008, 23:12

Meine Männer haben die letztes Jahr auch ein paar mal ausgepackt - bis endlich klar war, dass da nichts zum essen drin ist  :D
Eli

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25987
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 22 Mal

Beitrag von MadMim » 13.11.2008, 23:14

Calla - sind sie im Frühjahr angewachsen,
oder waren sie nur gut zum Auf- und Zuwickeln?  :D    :D
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Calla
Aktives Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 09.10.2007, 19:32
Wohnort: Singen

Beitrag von Calla » 13.11.2008, 23:50

Das hat sogar sehr gut geklappt.
Sie wachsen jetzt bei meien Eltern im Garten und haben sogar schon geblüht.  :)
Eli

Benutzeravatar
MadMim
Aktives Mitglied
Beiträge: 25987
Registriert: 23.07.2007, 18:14
Wohnort: Modautal/vorderer Odenwald
Danksagung erhalten: 22 Mal

Beitrag von MadMim » 14.11.2008, 00:04

Da wird aber Claudia begeistert sein!!!

Schade, daß Du sie nicht mehr fotografieren kannst
Good timber does not grow with ease -
the stronger the storm, the stronger the trees.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10862
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 14.11.2008, 08:35

Ja Traudel. :o  Woher weißt Du das nur??

Calla, welche Sorte bzw. Sorten waren es denn? Ich habe ja im Moment nur zwei Sorten geschnitten.

Ich denke diese Überwinterungsart könnte für all diejenigen interessant sein die keine warme Überwinterungsmöglichkeit haben, so wie ich, bzw. die Material für eine größere Anpflanzung brauchen.

Es ist halt für den Fuchsiensammler eine weitere Spielerei... :D Aber mir macht es Spaß!
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

greenfinger

re: Stecklinge im Kühlschrank

Beitrag von greenfinger » 14.11.2008, 13:42

Hallo,

Also es gibt noch eine andere Variante, die weniger anfällig ist für Schimmelpilze und Vertrocknen. Die wird hauptsächlich in den Baumschulen genutzt um Winterstecklinge von Sträuchern gut über den Winter zu bringen.
Dabei werden die Stecklinge in gewaschenen, feuchten Sand eingeschlagen und in einem frostfreien Quartier aufbewahrt. Auch wenn der Sand oberflächlich austrocknet, dann ist im Inneren immer noch genug Restfeuchtigkeit.
Die Claudia hat ja anhand der Bilder über Stecklinge schon ganz deutlich gemacht, worauf es dabei ankommt.
Die Stecklinge halten locker bis März durch und sind an den Schnittflächen gut kallusiert, um gut anzuwurzeln.
Wer ab Ende Februar einen Platz an einem Fenster oder in einem beheizten Gewächshaus hat, kann die Steckis ja dann auch schon früher Wachküssen.
Die Steckerde sollte anfänglich jedoch zu mehr als 50% Sand enthalten.

Also viel Spaß beim Steckis machen. Es funktioniert so nicht nur mit Fuchsien.

lg,
HJ

Benutzeravatar
Monika Gottschalk
Moderator
Beiträge: 6866
Registriert: 28.10.2007, 16:12
Wohnort: Lanzenhain, Hoher Vogelsberg
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: re: Stecklinge im Kühlschrank

Beitrag von Monika Gottschalk » 14.11.2008, 13:45

greenfinger hat geschrieben:Hallo,

Also es gibt noch eine andere Variante, die weniger anfällig ist für Schimmelpilze und Vertrocknen. Die wird hauptsächlich in den Baumschulen genutzt um Winterstecklinge von Sträuchern gut über den Winter zu bringen.
Dabei werden die Stecklinge in gewaschenen, feuchten Sand eingeschlagen und in einem frostfreien Quartier aufbewahrt. Auch wenn der Sand oberflächlich austrocknet, dann ist im Inneren immer noch genug Restfeuchtigkeit.
Die Claudia hat ja anhand der Bilder über Stecklinge schon ganz deutlich gemacht, worauf es dabei ankommt.
Die Stecklinge halten locker bis März durch und sind an den Schnittflächen gut kallusiert, um gut anzuwurzeln.
Wer ab Ende Februar einen Platz an einem Fenster oder in einem beheizten Gewächshaus hat, kann die Steckis ja dann auch schon früher Wachküssen.
Die Steckerde sollte anfänglich jedoch zu mehr als 50% Sand enthalten.

Also viel Spaß beim Steckis machen. Es funktioniert so nicht nur mit Fuchsien.

lg,
HJ
Die gleiche Methode funktioniert gut auch mit reifen ET - Stecklingen
Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher. (Zitat: Voltaire)

http://www.monika-gottschalk.de
http://www.brugmansienfreunde.de
http://www.ddfgg.de

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10862
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 14.11.2008, 19:55

Danke Helmut, das hört sich an wie die Einmietung von Gemüse....

Monika, das wäre heute meine Frage an Dich gewesen. Falls ich mal keinen Platz haben sollte alles zu überwintern dann mache ich aus den Ets....Kleinholz :!: ..und überwinter so... :D
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10862
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 07.02.2009, 19:36

Nun habe ich in ungeduldiger Erwartung nach meinen Steckhölzer geschaut....
so hab ich sie vorgefunden!
5676

von der Nähe aus betrachtet auch recht feucht und am Schnitt grün!
5677
5678
Dann hab ich sie einfach mal in Steckschaum gesetzt
5679
nochmal gekürzt und ....
alles gut gewässert und Haube drauf!
5680

Mal abwarten was passiert! :D
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Erziehung“