Winterquartier für Jungpflanzen

Tipps und Tricks vom Fachmann bzw. der Fachfrau
Antworten

Benutzeravatar
mia
Aktives Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 08.12.2009, 09:06

Winterquartier für Jungpflanzen

Beitrag von mia » 20.09.2012, 18:54

Habe derzeit noch einige Jungpflanzen im Badezimmer auf der Fensterbank stehen. Sie sind ca. 3 - 4 Monate alt und etwa 15 cm groß. Welches Winterquartier könnt ihr mir empfehlen? Kann ich sie ev. ins kühle Schlafzimmer stellen? Oder kann es auch etwas wärmer sein?

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27388
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 20.09.2012, 19:08

Lieber kühl. Der kritische Punkt ist das beginnende Frühjahr, nicht wegen des Wachstums, sondern wegen der Plagegeister. Guut lüften.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
mia
Aktives Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 08.12.2009, 09:06

Beitrag von mia » 20.09.2012, 19:12

Ich denke mal, du meinst Spinnmilben und Co? Also dann ab ins Schlafzimmer. Da ist die Heizung nur stundenweise an, wenn es besonders kalt ist. Da könnte ich sie auch weg von der Fensterbank (unten drunter der Heizkörper) stellen.

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27388
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 20.09.2012, 19:20

Nicht nur Spinnmilben, auch Blattläuse und weiße Fliege könnten sie bekommen.

Mach ab und zu etwas Wind, z.B. beim Bettenschütteln. Stehende Luft ist nämlich nicht gut.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10862
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 21.09.2012, 07:15

Je wärmer Du Deine Fuchsien zur Überwinterung stellst, umso heller müssen sie auch stehen. Das kalte Schlafzimmer ist dazu recht gut geeignet.
Ich kenne einige die ihre Fuchsien-Jungpflanzen in diesem oder in einem leeren, ehemaligen Kinderzimmer  überwintern.
Versuche es ruhig mal.
Meine Jungpflanzen kommen z.B. in die Waschküche. Dort habe ich viel Licht und eine Möglichkeit ständig gut zu lüften.

Viel Erfolg Mia ;)
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Benutzeravatar
mia
Aktives Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 08.12.2009, 09:06

Beitrag von mia » 21.09.2012, 19:13

Dann wird also das Schlafzimmer zum Gewächshaus umfunktioniert   :D  Kann dort die Pflänzchen direkt ans Fenster stellen. Also müsste das Licht ausreichen. Als Zusatzbleuchtung kann ich nur eine Lampe mit einer "Tageslichtglühbirne" (weißes Licht ähnlich einer Neonröhre)anbieten. Wie lange sollte die eingeschaltet werden?

Spinnmilben, Läusen und Weißer Fliege verwehre ich einfach den Zutritt, indem ich die Betten schüttle wie Frau Holle   :D

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27388
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 22.09.2012, 23:06

Das Licht eingeschaltet? So lange es hell ist.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
mia
Aktives Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 08.12.2009, 09:06

Beitrag von mia » 23.09.2012, 08:06

:D  Ich meinte, um den Tag ev. zu "verlängern" könnte ich Zusatzlicht geben. So von Nachmittag bis in die Abendstunden. Macht das Sinn?

Benutzeravatar
pumuckl
Aktives Mitglied
Beiträge: 405
Registriert: 26.02.2011, 22:48
Wohnort: märkische schweiz

Beitrag von pumuckl » 21.05.2013, 15:46

mia, wie ist dir denn nun deine überwinterung gelungen? sind sie alle durchgekommen?

wo hattest du sie stehen und hast du extralicht dazu gegeben?

der nächste winter kommt bestimmt.


lg von elke aus der märkischen schweiz
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27388
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 21.05.2013, 18:10

Entschuldigung, hab den Rest gar nicht mehr gelesen. Doch, macht Sinn mit dem Zusatzlicht so zur Tagesverlängerung, bis ca. 20 Uhr vielleicht.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Erziehung“