Fuchsien in Perlite

Tipps und Tricks vom Fachmann bzw. der Fachfrau
Antworten

Mary62
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 16.09.2009, 19:27

Fuchsien in Perlite

Beitrag von Mary62 » 31.05.2010, 18:11

Hallo
Ich wollte nun mal testen ob man Fuchsien in Perlite ziehen kann.
Das geht wohl.Habe sie so ca 14 Tage in Behälter gehabt.

lg Maria

Benutzeravatar
Karingoldi
Aktives Mitglied
Beiträge: 21872
Registriert: 18.09.2008, 12:25
Wohnort: Wendelstein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Karingoldi » 31.05.2010, 20:52

Und haste da kein Bild ,wieviel haste gesteckt und bei wievielen  hat es geklappt Maria .
Liebe Grüße Karin

Das Wunderbarste von all dem, was im Menschen ist, ist sein Herz;
denn es ordnet sein ganzes Wesen. Bild

Mary62
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 16.09.2009, 19:27

Beitrag von Mary62 » 31.05.2010, 21:35

hallo
Bei  einem habe ich es getestet.Ich werde morgen das Foto machen.
lg Maria

Benutzeravatar
Klaus
Aktives Mitglied
Beiträge: 8148
Registriert: 19.07.2007, 19:50
Wohnort: Im hohen Norden

Beitrag von Klaus » 01.06.2010, 14:02

Fuchsien nehmen auch mit Perlite vorlieb ....dann wachsen sie eben wie in Hydrokultur....bedenken habe ich wegen der Standfestigkeit.....
So lange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Noka)

Je hilfloser ein Lebewesen ist,desto groesser ist sein Anspruch auf Schutz vor menschlicher Grausamkeit." -Mahatma Ghandi-

Mary62
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 16.09.2009, 19:27

Beitrag von Mary62 » 01.06.2010, 19:42

Hallo
Hier kommt das versprochene Bild
von der Fuchsie.
lg MariaBild

Benutzeravatar
Karingoldi
Aktives Mitglied
Beiträge: 21872
Registriert: 18.09.2008, 12:25
Wohnort: Wendelstein
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Karingoldi » 01.06.2010, 21:07

Oh ja super ,pass auf die Wurzel brechen leicht ab  ;)
Liebe Grüße Karin

Das Wunderbarste von all dem, was im Menschen ist, ist sein Herz;
denn es ordnet sein ganzes Wesen. Bild

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 10820
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 04.06.2010, 16:49

Hallo Maria, was hast Du denn weiter vor? Willst du die Fuchsie in Perlite weiter wachsen lassen? Oder benutzt Du dieses Granulat nur zum bewurzeln?
Lieben Gruß aus dem Saarland
Claudia Bild

Gast B

Beitrag von Gast B » 06.06.2010, 23:06

Claudia hat geschrieben:Hallo Maria, was hast Du denn weiter vor? Willst du die Fuchsie in Perlite weiter wachsen lassen? Oder benutzt Du dieses Granulat nur zum bewurzeln?

Hallo Claudia, im Fuchsienkurier Nr. 2" - 2010, ist die Übersetzung von' David Clark' beschrieben, Umtopfen mit Perlit. Statt Perlit kann auch gewaschener Bausand verwendet werden, der wegen seiner Porosität Sauerstoff aufnimmt, anders als Flusssand, der zermalhlenen Granit und anderes unporöses Gestein.
Entschuldige, bitte ich wolte niemanden vorgreifen.

Gast B

Beitrag von Gast B » 06.06.2010, 23:09

mary54 hat geschrieben:Hallo
Hier kommt das versprochene Bild
von der Fuchsie.
lg MariaBild
Einfach klasse,

Mary62
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 16.09.2009, 19:27

Beitrag von Mary62 » 07.06.2010, 06:36

Guten Morgen
Ich werde den Steckling jetzt in Aussaaterde geben und langsam in die Kübelerde.Ich mache es immer so
.Als Baby noch  Aussaaterde. Beim nächsten Umtopfen wird dann die Aussaaterde mit mit Blumerde gemicht.60/40 Danach kommen sie nur noch in dedüngter Erde.
lg Maria

Benutzeravatar
Klaus
Aktives Mitglied
Beiträge: 8148
Registriert: 19.07.2007, 19:50
Wohnort: Im hohen Norden

Beitrag von Klaus » 07.06.2010, 08:44

Du machst dir echt viel Arbeit.....ich packe Steckis in ganz normale, selbstgemischte , Erde....sind sie bewurzelt kommen sie in etwas größere Töpfe und bekommen in der ersten Zeit nur einige Kopfdüngungen.......
So lange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Noka)

Je hilfloser ein Lebewesen ist,desto groesser ist sein Anspruch auf Schutz vor menschlicher Grausamkeit." -Mahatma Ghandi-

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Erziehung“