Topfgröße beim Umpflanzen

Tipps und Tricks vom Fachmann bzw. der Fachfrau
Antworten

Benutzeravatar
Jörg Weiand
Aktives Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 27.05.2009, 13:15
Wohnort: Dinslaken

Topfgröße beim Umpflanzen

Beitrag von Jörg Weiand » 20.04.2010, 12:27

Hallo Fuchsiengemeinde,

meine Stecklinge vom letzten Jahr sind in einem 12/13-Topf und gut durchgewurzelt.
Als Endtopf habe ich 21er-Töpfe vorgesehen und mir auch besorgt, die ich als "Lochtöpfe" nutzen will.
Ist es ratsam, vom 12er in den 21er Topf jetzt umzupflanzen, oder sollte erst noch eine Zwischengröße gewählt werden?

Danke für Eure Meinung.

Gruß Jörg
Schöne Grüße vom Niederrhein

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27388
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 20.04.2010, 22:30

Allerdings. Immer 4 cm im Durchmesser größer, so dass man immer die Finger zwischen altem Ballen und Topfwand zum Stopfen benutzen kann.

Endtopf ist gut. Willst Du da stehenbleiben?
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Jörg Weiand
Aktives Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 27.05.2009, 13:15
Wohnort: Dinslaken

Beitrag von Jörg Weiand » 21.04.2010, 09:22

Hallo Gudrun,

was heißt "willst Du da stehen bleiben"?

Sollte die Topfgröße gemeint sein?

Als ich auf der Fuchsienausstellung in Duisburg-Hamborn war, hat mir einer der "Aussteller" die Sache mit dem Lochtopf erklärt und gezeigt. Er hat 18er
Endtöpfe. Seine Stämmchen stehen angeblich schon Jahre darin.

Würdest Du es anders machen?

Gruß Jörg
Schöne Grüße vom Niederrhein

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27388
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 21.04.2010, 17:50

Die Frau Fohrmann aus Duisburg hat mir auch erklärt, die Fuchsien blühten reicher, wenn sie in etwas kleineren Töpfen stünden. Aber irgendwann reicht das nicht mehr, nur immer Erde oben abmachen und neue drauf.

Gerade die Säulen müssen dieses Jahr einen größeren Topf haben, muß ja nicht sofort sein. Irgendwie merkt man schon, wenn das Düngen allein nicht mehr ausreicht, sondern Umtopfen angesagt ist. Es muß wirklich nicht jedes Jahr sein. Aber so allmählich kommt man dann in den Besitz von Großpflanzen, die eine Schau sind.

Aber über die Standfestigkeit sollte man sich Gedanken machen. Büsche gehn ja noch, aber Hochstämme sollten schon eine Vorrichtung zum Feststehen bekommen.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Jörg Weiand
Aktives Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 27.05.2009, 13:15
Wohnort: Dinslaken

Beitrag von Jörg Weiand » 21.04.2010, 18:25

Gudrun, danke für Deine Unterstützung.
Ich werde die Pflanzen gut beobachten und bei Bedarf den Topf dann
größer wählen. Ich kann Deiner Argumentation folgen, dass mir die Pflanze irgendwann zeigen wird, dass nur Dünger nicht ausreicht.

Schönen Abend

Jörg
Schöne Grüße vom Niederrhein

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27388
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 21.04.2010, 22:36

Ich freue mich, wenn ich 'Dir helfen kann.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Heidi
Aktives Mitglied
Beiträge: 6694
Registriert: 06.01.2010, 21:13
Wohnort: Ingolstadt
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Beitrag von Heidi » 16.02.2011, 20:25

Gudrun, ich hab auch eine Frage bezüglich der Topfgrößen.
Meine dreijährigen Fuchsien standen teilweise noch in 12er Töpfen. Ich habe sie nun in 16er umgetopft. sie waren total durchgewurzelt. Ich hoffe, ich habe nichts falsch gemacht.
Auch was den Schnitt angeht, weiß ich nicht, wie weit man überhaupt runterschneidet. Wahrscheinlich hab ich zu viel abgeschnippelt :shock:

Bild
Bild
Servus sagt die Bayern-Heidi 
Bild

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Erziehung“