Umckaloabo - Ein aus 2 Pel.arten gewonnenes Medikament

Antworten

Brigitte Stisser

Umckaloabo - Ein aus 2 Pel.arten gewonnenes Medikament

Beitrag von Brigitte Stisser » 09.05.2013, 23:02


Umckaloabo


Dieser Beitrag steht im Zusammenhang mit der Vorstellung der beiden Pelargoniumarten - Pelargonium sidoides und Pelargonium reniforme. Siehe auch deren Vorstellung .

http://www.fuchsienfreunde.de/viewtopic.php?t=22856

http://www.fuchsienfreunde.de/viewtopic.php?t=9400


Ein nicht unumstrittenes Medikament zur Behandlung akuter Bronchitis.

Es wird gewonnen aus Wurzelauszügen dieser beiden genannten PelargoniumArten

Dem Wurzelextrakt wird eine antibakterielle Wirkung nachgesagt.
Was früher die Echinacea Präparate waren, wird nun teilweise durch dieses Präparat ersetzt.
Allerdings sollen auch Leberschädigungen , Allergien und andere Nebenwirkungen beobachtet worden sein.

In den Anfängen dieser Versuche wurden die Pflanzen aus Wildbeständen entnommen. Heute baut man sie in Gewächshäusern an. Die endgültige Verarbeitung erfolgt dann in Deutschland.

Die herstellende Firma hat sich durch mehrere vom Patentamt genehmigte Patente absichern wollen; dieses wurde aber von einer südafrikanischen Gemeinde angefochten und dem Einspruch wurde vom Patentamt stattgegeben.
Im Prinzip ging es darum - dass Patente auf biologische Ressourcen eines Landes moralisch und ethisch fragwürdig sind.
Die Firma hat auch auf einige der Patente verzichtet, nur die Patente auf die Herstellungsprozesse blieben bestehen..

Das Patent wurde übrigens von der südafrikanischen Gemeinde Alice angefochten.
„Grund für die Klage war die „illegitime und illegale Monopolisierung einer genetischen Ressource aus dem südlichen Afrika und des traditionellen Wissens“. [Nach Wikipedia].
Dieses möchte ich noch erwähnen:

Die heilende Wirkung der Auszüge wurde erkannt, weil ein englischer Jugendlicher, der an TB litt - von seinem Arzt in das klimatisch begünstigtere , weil mit wärmerem Klima ausgestattete Afrika geschickt wurde und dort von einem einheimischen Medizinmann nach dessen altehrwürdigem Wissen geheilt wurde..

Es gäbe noch mehr zu erwähnen und zu diskutieren – aber das ist hier nicht der geeignete Platz dafür.
Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber hier in groben Zügen darstellen.

Benutzeravatar
Karingoldi
Aktives Mitglied
Beiträge: 22679
Registriert: 18.09.2008, 12:25
Wohnort: Wendelstein
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Beitrag von Karingoldi » 10.05.2013, 08:14

Danke Brigitte ,also ich hab Umckaloabo  auch schon genommen ,es wirkt toll  ;)
Liebe Grüße Karin

Das Wunderbarste von all dem, was im Menschen ist, ist sein Herz;
denn es ordnet sein ganzes Wesen. Bild

Benutzeravatar
Line
Aktives Mitglied
Beiträge: 4134
Registriert: 03.02.2011, 15:06
Wohnort: bei Höchstadt

Beitrag von Line » 10.05.2013, 08:56

Ich hätte mir nicht vorstellen können, rein moralisch schon nicht, dass man Patente auf biologische Ressourcen eines Landes halten kann   :!:  .

Aber wenn es um Geld geht, dann wird alles probiert!
Dreistigkeit siegt, und wer nicht dem Mut und das Geld hat richterlich dagegen vorzugehen, der hat dann halt verloren. Armselige Welt!!!!

Aber der Fakt an sich, dass die Wurzelextrakte antibakterielle Wirkungen haben ist schon interessant.
Brigitte, vielen Dank für diese Infos...

Wenn die zwei Pelisorten zur Medikamentenherstellung nicht der Natur entnommen würden, sondern "zweckgebunden angebaut werden würden"
dann könnten sie so manch ein chemisch, synthetisch erstelltes Medikament unterstützen/ersetzen und damit zu deren Reduzierung beihelfen. Eigentlich eine tolle Idee...

Allerdings hätte da ja wieder die Pharmaindustrie was dagegen.
Wenn ich mir überlege, wie teuer z.B. eine Aspirinpackung hier in Deutschland ist und ich in Amerika fast das 10-fache zum gleichen Preis bekomme
(gleicher Hersteller, gleiche Dosis - ich habe es schon ausprobiert...) dann läuft da was gewaltig schief... aber das ist ja ein anderes Thema und gehört nicht hierher...

Brigitte, danke nochmals für diese Infos.
Bei der nächsten Schniefattacke wird Umckaloabo ausprobiert...  :wink:
Jeder fängt mal KLEIN an: Bild
Gruß Line

Winterbraut

Beitrag von Winterbraut » 10.05.2013, 10:28

Brigitte, danke für die Infos.
Wir alle haben Umckaloabo schon erfolgreich eingenommen und es geht in meinem Arzneischränkchen seit Jahren nicht aus !
Man kann es nur weiter empfehlen.

Antworten

Zurück zu „Grundlagenwissen über Pelargonien“