Pelargonium tetragonum

Antworten

Brigitte Stisser

Pelargonium tetragonum

Beitrag von Brigitte Stisser » 10.08.2009, 21:32

x           
Familie/ Gattung:
Geraniaceae / Pelargonium
Artname:
Pelargonium tetragonum  (L.f.)L'Herit  
Sektion:  
Chorisma
Sortenname:   -
Eltern:      -
Blütenfarbe:
wechselnd von weiß, cremefarben,
bis blassrosa m. tiefroten Streifen
auf den beiden oberen Blütenblättern. 
Blütezeit:  
verschieden
Höhe:
hängend
Standort:
vollsonnig
Boden:
steinig, wenig Humus
Pflege:
wenig gießen
Besonderes / Anmerkungen:
schlechter  Blüher, aber aparte Blüte.

Pelargonium tetragonum  - Vierkantstängelige Pelargonie

Dieses Pelargonium ist wiederum eine eigenartige und besondere Art mit
außergewöhnlichen Merkmalen. Die Stängel sind vierkantig, fleischig succulent.      Die Pflanze ist ein xerophytischer Busch, der in andere Pflanzen hinein-
wuchert und dabei bis 2 m Höhe erreichen kann.

ImGewächshaus tauchen die Triebe überall auf. Schön sieht es aus, wenn in eine Ampel mehrere kurze Triebe gesteckt werden und diese dann später blühen.
Die Blätter sind klein, leicht behaart.
Diese Art ist an trockenen Standorten mit karoo-artiger Vegetation anzutreffen.
Die Blüten von Pelargonium tetragonum gehören mit zu den größten der Gattung. Die zwei oberen Petalen können bis zu 4 cm lang sein.
Das Foto vermittelt einen guten Eindruck davon.

Bei P. tetragonum besteht eine genetisch gesteuerte
Pollen / Narben-Unverträglichkeit ( Inkompatibilität ), die trotz zufällig erfolgter Bestäubung mit eigenem Pollen eine Befruchtung oder Entwicklung der Samenanlagen verhindert  ( Dr. Meve ) .

Pelargonium tetragonum wurde von dem englischen Pflanzensammler Masson auf seiner 2.ten Pflanzenexpedition nach Süd-Afrika gesammelt und 1774 in Kew vorgestellt.

Über Kreuzungen mit Pelargonium tetragonum ist mir nichts bekannt; erwähnt in der Literatur werden Pflanzen mit panaschierten Blättern. Sweet schreibt, daß diese Panaschierung vergeht, wenn die Pflanzen zu mastig ernährt werden.

Fazit: eine schöne, leicht zu kultivierende, jedoch nicht immer blühfreudige Art.



              9685               9686

.                              Bild  Bild

.                                                                                  Bild



Fragen und Kommentare bitte hier:

http://www.fuchsienfreunde.de/viewtopic.php?t=17054  


Brigitte Stisser

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27408
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 26.11.2015, 23:43

Im Sommer bekam ich von Ursel ein Pelargonium tetragonum, mit den typischen vierkantigen Stengeln. Nach anfänglichem zögerlichem Wachstum legte sie ganz schön los. Sie hat sogar ein bis zwei Blütchen gehabt, leider habe ich sie nicht gesehen, nur die vertrockneten Überreste. Ich habe auch keine Bilder gemacht.

Im Frühjahr wird sie umgetopft, und dann mach ich auch Bilder.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Linda
Aktives Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: 19.01.2012, 18:01
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Linda » 28.11.2015, 20:40

Hallo Gudrun, ganz lieben Dank, jetzt haben meine Pelargonien tetragonum einen Namen!
Im Juli 2014 hat mir die liebe Ursel auch ein paar abgebrochene Zweiglein dieser Pflanze aus dem Himmelreich geschenkt. Sie wuchsen gut an und haben bei ca. 8° im Wintergarten überstanden.
Im Mai und Juni haben sie mich immer wieder mit ihren bezaubernden Blüten fasziniert....  :)  

Bild

Bild

Bild

Die Blüten sehen unterschiedlich aus, sind das verschiedene Sorten oder verändern sie sich während der Blühphase?
Viele Grüße von den Fildern
Linda

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27408
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 29.11.2015, 00:14

Stammen die Blüten von der gleichen Pflanze oder jeweils von anderen?

Brigittes Exemplar war mehr rosa getönt. Ich werde jedenfalls genau beobachten und dann berichten.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Benutzeravatar
Ursel
Aktives Mitglied
Beiträge: 7334
Registriert: 29.08.2010, 16:04
Wohnort: zwischen Flensburg und Kappeln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Beitrag von Ursel » 29.11.2015, 09:54

Linda sehr schön ist die Pelargonie tetragonum geworden
Gudrun, ja es ist die gleich Pflanze die du auch hast
diese stammt aus der Gärtnerei Kohler im Himmelreich

diese Pflanze habe ich gekauft, da war dann eine in Gelb und eine in Rosa
drinnen, Linda es war ja sehr viel abgebrochen,  
vielleicht hast du auch 2 verschiedene .
Es freut mich das du die zum blühen bekommen hast, meine hat auch geblüht

hier erkennt man auch die verschiedenen Blütenfarben
Bild

das ist meine von 2014, von dieser habt ihr die Ableger bekommen

Bild

Pelargonie tetragonum in 2015 vom Himmelreich
Bild

Bild

Pelargonie tetragonum von 2014 jetzt im Wintergarten 2015
Bild

diese Pelargonie tetragonum habe ich im Frühjahr 2015 von Gommer bekommen
Bild

Bild

jetzt im Wintergarten, Pelargonie tetragonum von Gommer
Bild


wo habt ihr eure hängen und wie warm ist es bei Euch??
Frau Kohler hat mir geschrieben, so bei 6 Grad kann die gut überwintern
also mit den Fuchsien zusammen

Liebe Grüße, Ursel
Chefin der tausend Fuchsienglöckchen

Benutzeravatar
gudrun
Moderator
Beiträge: 27408
Registriert: 17.12.2008, 11:57
Wohnort: Hochheim am Main
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von gudrun » 29.11.2015, 14:45

Meine Peli steht etwas wärmer, und zwar im GWH bei max. 12°C. Oft ist es dort auch kühler. Sie steht im Regal mit Abstand zum nächsten "Boden" so 25-30 cm. Sie hat dort alle Triebe durch den über ihr liegenden Gitterrost getrieben. Dies ist ja typisch für die Art, die ja in höhere Pflanzen am Naturstandort hineinwächst. Aber hängen lassen ist auch eine Idee.
Bild
Viele Grüße aus Hochheim
Gudrun

Antworten

Zurück zu „Pelargonien Galerie“